Dokumentation
Zurück zur Website >

Bestellvorschlagsliste (Druckbericht)

Bestellvorschlagsliste

Beim Bestellvorschlag wird aus dem aktuellen Lagerbestand, den offenen Aufträgen und den offenen Bestellungen ein Saldo (Spalte "Rest") berechnet. Wenn dieser Wert den Minimumbestand unterschreitet, wird ein Vorschlag generiert.

Die Bedeutung der Spalten im Einzelnen:

"ME", Mengeneinheit

Die Mengeneinheit aus dem Artikelstamm. Diese Angabe ist rein informativ und geht nicht weiter in die Berechnung des Vorschlags ein.

"VE", Verpackungseinheit

Die Verpackungseinheit gibt die typische Gebinde-Größe an. Die eigentliche Lagerführung und die Preisfindung erfolgen jedoch immer basierend auf einer Mengeneinheit.

Ob die Verpackungseinheit mit in den Bestellvorschlag einfließen soll, kann über die Einstellungen "Verpackungseinheit im Bestellvorschlag" unter "Einstellungen" \ "Lager und Logistik" \ "Verpackungseinheiten" festgelegt werden.

Die Vorschlags-Menge wird dann immer auf volle Verpackungseinheiten aufgerundet

"Min.", Mindestbestand

Das Feld Minimum-Bestand aus dem Artikelstamm. Der Bestellvorschlag ist so berechnet, dass mindesten dieser Minimum-Bestand erreicht wird. Der Vorschlag kann aber auch höher ausfallen, wenn beispielsweise Verpackungseinheiten einberechnet werden.

"Stand.", Standard Bestellmenge

Das Feld Standard-Bestellmenge aus dem Artikelstamm. Falls der Vorschlag kleiner als die Standard-Bestellmenge ist, wird der Vorschlag auf die Standard-Bestellmenge erhöht.

"Bestand", Bestand verfügbar

Der aktuelle Lagerbestand abzüglich der reservierten Lieferscheine. Dieser Wert ist der gleiche, wie im Artikelstamm angezeigt.

Bei Verwendung des Mehrlagermoduls werden alle Lagerkonten berücksichtigt, die unter "Lagerwesen" \"Lagerkonten" das Kennzeichen "Bestand verfügbar" haben.

Falls ein negativer Bestand in den Einstellungen erlaubt wurde,  wird dieser im Bestellvorschlag berücksichtigt und bis zum Minimum-Bestand aufgefüllt.

"Aufträge", Offene Aufträge

Die Summe der offenen Aufträge. Aufträge müssen gebucht werden, damit sie als offen gelten. Aufträge die noch im Status Erfassen stehen, werden entsprechend nicht berücksichtigt.

Eventuell bereits (teil-)gelieferte Positionen werden nicht mit einberechnet, sondern nur die tatsächlich noch zu liefernde Menge

"Bestellg.", Offene Bestellungen

Die Summe der offenen Bestellungen. Analog zu den Aufträgen, müssen auch die Bestellungen gebucht sein, damit sie hier einbezogen werden

"Rest"

Der Bestand abzüglich der offenen Aufträgen und zuzüglich der offenen Bestellungen.

"Vorschlag"

Unterschreitet die Spalte "Rest" den Minimumbestand, so wird ein Vorschlag über die Differenz ausgelöst. Je nach Einstellung wird auf volle Verpackungseinheiten gerundet (s.o.) bzw. die Mindestbestellmenge berücksichtigt.