Dokumentation
Zurück zur Website >

Shop-Parameter [E]

Email

Dieser Wert wird zur Berechnung des verschlüsselten Keys „AuthInfo“ benötigt und normalerweise nur als Kommandozeilenparameter beim Programm KEY.exe benötigt.


Format: TEXT
Modul: KEY
Beispiel: Email=info@mustermann.de

Event10036

Ein internes EULANDA-Systemevent, welches bei eingehenden Aufträgen abgesetzt werden soll. Die Implementierung ist kundenspezifisch und darf nur verwendet werden, wenn die serverseitige Unterstützung auch vorhanden ist. Ist dies der Fall, so kann zum Beispiel bei eingehenden SHOP-Aufträgen automatisch eine Bestellung an einen Großhandel erfolgen um Streckenlieferungen auszulösen. Der Wert „1“ setzt dieses Server-Event dann ab.


Format: 0/1
Modul: EUL

EventMsg

Mit EventMsg kann ein Text angegeben werden, der dann im Ereignislog von Windows gespeichert wird. Werden mehrere Worte angegeben, so sind diese in Kommandozeile in doppelten Anführungszeichen anzugeben.


Format: TEXT
Modul: ALLE

EventType

Gibt den Eventtyp an, der beim Absetzen der Event-Nachricht „EventMsg“ verwendet werden soll. Es werden drei Typen unterstützt: INFO, WARNING und ERROR. Dieser Parameter wirkt auf den Befehl „CmdSendEvent“.


Format: TEXT
Modul: ALLE

ExchangeFolder

Über den „ExchangeFolder“ lässt sich ein Wurzelverzeichnis festlegen, das für alle weiteren Strukturen verwendet werden soll. DMS, Eulanda.exe, die Schnittstellenprogramme, Logdateien und XML-Austauschdateien sowie das Archiv lassen sich in Unterstrukturen verwalten. Dies ist bei neuen Systemen die mehrere Mandanten betreuen sehr hilfreich. Oftmals muss jedoch auf vorhandene Verzeichnisstrukturen Rücksicht genommen werden, da die automatische Erzeugung von Zielverzeichnissen nicht immer nutzbar ist. Zumindest lassen sich die XML-Austauschdateien und die Logdateien hierüber gut verwalten.


Format: TEXT
Modul: EUL, NOP, FTP, PIC
ExchangeFolder=C:\Users\cn\Shop\Mandant

ExchangeInbox

Über den Parameter „ExchangeInbox“ wird festgelegt, dass Dateien die in der Inbox liegen, übertragen werden sollen. Über den „RemoteMode“ wird die Richtung festgelegt. Ist der „RemoteMode“ aktiv und „Inbox“ ebenfalls so werden XML-Dateien vom Kommunikations-Server auf den FTP-Server übertragen. Ohne „RemoteMode“ werden die Xml-Daten vom FTP-Server (Inbox-Verzeichnis) in den lokalen Inbox-Ordner kopiert. Ersteres kopiert in der Regel vom SHOP kommende und auf dem Kommunikationsserver zwischengespeicherte Auftragsdaten damit auf den FTP-Server. Im zweiten wird FTP.exe auf einem lokalen System gestartet und kopiert auf dem FTP-Server liegende Daten im Inbox-Ordner in den lokalen Inbox Ordner.


Format: 0/1
Modul: FTP

ExchangeOutbox

Über den Parameter „ExchangeOutbox“ wird festgelegt, dass Dateien, die in der Outbox liegen übertragen werden sollen. Und zwar je nachdem ob der „RemoteMode“ gesetzt ist oder nicht. Ist der „RemoteMode“ und „Outbox“ aktiviert, so werden XML-Dateien vom FTP-Server aus dem Outbox-Ordner in den Remote-Outbox-Ordner kopiert. Ohne „RemoteMode“ werden die XML-Daten aus dem Outbox-Ordner von Remote-Server auf den FTP-Server kopiert.


Format: 0/1
Modul: FTP

ExchangePicture

Wenn das Programm FTP.exe eingesetzt wird, kann über diesen Parameter bestimmt werden, ob die Bilddaten über den Kommunikationsserver ausgetauscht werden sollen. Dies sollte standardmäßig der Fall sein.


Format: 0/1
Modul: FTP

Export

Gibt an, ob das Modul Daten exportieren oder importieren soll. Der Export bezieht sich immer auf das Modul. Im Fall von NOP werden also beispielsweise Aufträge aus dem Shop exportiert. Im Falle von EUL kann man darüber beispielsweise Artikel exportieren. Der Parameter setzt in jedem Fall weitere Parameter voraus, die spezifizieren, was exportiert werden soll.


Format: 0/1
Modul: EUL, NOP

ExportAddress

Bewirkt, dass Adressen exportiert werden.


Format: 0/1
Modul: EUL, NOP

ExportCategory

Die Einstellung „ExportCategory=1“ ist nur bei gesetztem „Export=1“ kombiniert mit „ExportProduct=1“ möglich. Sie bewirkt, dass beim Export von Artikeln auch der Merkmalbaum am Anfang der XML-Datei mit seinen Eigenschaften in einem eigenen XML-Tag ausgegeben wird. Die Zuordnung des Artikels zu Merkmalen wird jedoch in jedem Fall ausgegeben. Die Option bewirkt einen schnelleren Export und einen sehr schnellen Import in den SHOP. Dies ist aber nur sinnvoll, wenn sicher ist, dass sich am Merkmalbaum kein Eintrag geändert hat.


Format: 0/1
Modul: EUL

ExportDiscount

Die Einstellung „ExportDiscount=1“ ist nur bei gesetztem „Export=1“ kombiniert mit „ExportProduct=1“ möglich. Sie bewirkt, dass beim Export von Artikeln auch die komplette Rabattgruppen- und Kundengruppen-Matrix am Anfang der XML-Datei in einem eigenen XML-Tag ausgegeben wird. Es werden nur Rabattgruppen exportiert, die auch zu Artikeln gehören, welche die Kennung der SHOP-Freigabe gesetzt haben.


Format: 0/1
Modul: EUL

ExportOrder

Der Parameter „ExportOrder=1“ bewirkt in Kombination mit dem Parameter „Export=1“, dass neue Aufträge aus dem SHOP-System exportiert werden.


Format: 0/1
Modul: NOP

ExportPrice

Der Parameter „ExportPrice=1“ in Kombination mit „Export=1“ exportiert Preisdaten mit der Shop-Freigabe aus EULANDA. Die XML-Datei benutzt als Dateimaske „PriceFilemask“. Der Wert kann nicht mit anderen Exporten kombiniert werden.


Format: 0/1
Modul: EUL

ExportProduct

Der Parameter „ExportProduct=1“ in Kombination mit „Export=1“ exportiert Daten mit der Shop-Freigabe aus EULANDA. Die XML-Datei benutzt als Dateimaske „ProductFilemask“. Der Wert kann nicht mit „ExportStock=1“ kombiniert werden.


Format: 0/1
Modul: EUL

ExportSisulizer

Der Parameter „ExportSisulizer=1“ exportiert in den Ordner „Sisulizer“ die freigegebenen SHOP-Artikel in einem für Sisulizer leicht interpretierbaren Format. Die eigenen Artikeltexte können hierdurch professionell übersetzt und später wieder in die EULANDA-Warenwirtschaft importiert werden.


Format: 0/1
Modul: EUL