Dokumentation
Zurück zur Website >

Bedienung

Kurzbeschreibung

Das Kassenmodul erweitert Ihre EULANDA®-Warenwirtschaft um einen vollwertigen Kassenarbeitsplatz. Sie können jeden beliebigen PC, der den technischen Voraussetzungen entspricht verwenden.


Neben normalen PCs kann auch ein Spezial-Kassen-PC wie das POS-Terminal 8100 von Jarltech Designer Kassen der Firma AURES verwendet werden. Das Kassenmodul erweitert die Grundlizenz und kann auf allen lizenzierten Arbeitsplätzen genutzt werden.


Die Eingabemaske ist durch die extragroße Schrift für die Kassenfunktion optimiert und wurde so ausgelegt, dass die Eingabe durch Berührung der Bildschirm-Oberfläche (Touchscreen-Unterstützung) sinnvoll unterstützt wird. Die direkte Anbindung an das EULANDA®-Lagerbuchungssystem erlaubt auch den Verkauf von Artikeln mit Seriennummern. Die EULANDA®-Kasse ist in das EULANDA®-Infosystem integriert und an die Statistiken angebunden.

Bedienung der Kasse

Checkliste für die Erstinbetriebnahme

Nachfolgend sind die ersten wichtigsten Schritte im Überblick aufgeführt. Wenn Sie alle Punkte abgearbeitet haben, ist die Kasse einsatzbereit.

  1. Anlegen des Standardkunden
  2. Anlegen von mindestens einem Kassierer
  3. Installierung eines Bon Druckers


Optional können Sie noch folgende Punkte anpassen:

  1. Anlegen eines Entnahme-Artikels
  2. Bearbeitung des Bon Fußes
  3. Anlegen von Schnell-Artikeln
  4. Installierung eines Kassendisplays

Die ausführliche Beschreibung der Vorgehensweise finden Sie in dieser Dokumentation.

Erstinbetriebnahme

Das Kassen-Modul finden Sie links in Ihrer Schnellstartleiste. Dort sind die Kassenbelege, Einstellungen und die Kasse selbst als Icons hinterlegt. Wenn in dieser Dokumentation von „Einstellungen“ gesprochen wird, sind die Einstellungen in der Kasse gemeint und nicht die „zentralen Einstellungen“ unter dem Schnellstartpunkt „Zubehör“.


Bevor wir mit der eigentlichen Einrichtung der Kasse beginnen, legen Sie im Adress-Modul zwei Adressen an. Klicken Sie dazu auf das PLUS-Symbol in der Werkzeugleiste oder drücken Sie STRG+N. Zum Speichern der Adresse klicken Sie auf den Haken in der Werkzeugleiste bzw. STRG+ENTER auf der Tastatur.


Bei der ersten Adresse handelt es sich um den Standard-Kunde, dem die Kassenumsätze zugeordnet werden sollen. Geben Sie hier als „Matchcode“ und „Name 1“ z.B. „KASSE-KUNDE“ oder „LAUFKUNDSCHAFT“ ein. Sie können auch weitere Angaben machen, aber diese sind optional.


Als zweites legen Sie einen Kassierer an. Auch hier muss mindestens der „Matchcode“ und „Name 1“ ausgefüllt sein. Geben Sie beispielsweise „KASSIERER“ an. Sie können auch gleich weitere Kassierer mit ihren echten Namen anlegen, falls gewünscht.


Wir legen nun die eigentliche Kasse an. Rufen Sie hierzu in den Kassen-Einstellungen die Karteikarte „Kasse“ auf.
Über die Schaltfläche „Neu“ fügen Sie eine neue Kasse hinzu. Eine bereits bestehende Kasse kann über die Schaltfläche „Ändern“ in den Einstellungen modifiziert werden

Abbildung: Kasse neu anlegen

Geben Sie einen passenden Namen für die Kasse an. Beispielsweise „Kiosk“ oder „Hauptkasse“.


Weiter unten in den Einstellungen wählen Sie den Standard-Kunden aus. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche mit den drei Punkten und wählen im folgenden Suchfenster die Adresse aus, die im vorherigen angelegt wurde („KASSE-KUNDE“).

Abbildung: Laufkunden-Adresse

Das waren die wesentlichen Grundeinstellungen. Sie können die Kasseneinstellungen nun über die Schaltfläche „Speichern“ im oberen Bereich abschließen.

Kassierer


Wechseln Sie in den Einstellungen nun auf die Karteikarte „Kassierer“. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“ und dann auf die Schaltfläche mit den drei Punkten rechts neben dem Feld „Matchcode“. Wählen Sie dort die zuvor angelegte Kassierer-Adresse aus. Schließen Sie die Eingaben durch Klicken der Schaltfläche „Speichern“ ab.


Kassen-Display


Wenn Sie mit einem Kundendisplay arbeiten, können Sie dieses, wenn es unterstützt wird, ebenfalls in den „Einstellungen“ einrichten. Dort steht Ihnen die Auswahl der Kasse, des COM-Ports und des Display-Treibers zu Verfügung. Details finden Sie im Abschnitt „Kasse Display“ im Kapitel „Einstellungen zur Kasse“.


Hardware Unterstützung


Die Kasse unterstützt verschiedene Hardware wie Barcodelesegeräte, Touchscreens, Kundendisplays, Bon Drucker und Kassendisplays. Die aktuelle Liste entnehmen Sie bitte dem Kapitel Technische Voraussetzungen.
Hochwertige Geräte erhalten Sie von AURES. Nachfolgend sind Links mit Videos zu den verschiedenen Modellen aufgeführt.

Modell YUNO: zum Produktvideo


Tochscreen Unterstützung


Das EULANDA®-Kassenmodul unterstützt einen Touchscreen. Hierzu werden große Kurzwahltasten für Artikel angeboten, aber auch Zahleneingabefelder für die Eingabe von Mengen und Preisen und die Möglichkeit eine Software-Tastatur einzublenden, die die Eingabe von Artikelnummern erlaubt. Über das Menü „Ansicht“ kann die Tastatur eingeblendet werden.

Bedienung von EULANDA

Der Ablauf und die Bedienung des eigentlichen Kassier-Vorgangs sind im Kapitel „Bedienung der Kasse“ detailliert beschrieben.


In diesem Kapitel werden dagegen die Teile der allgemeinen Bedienung beschrieben, die zur Pflege der Kassenstammdaten, wie Artikel, Preise und Kunden oder zum Anlegen eines Wareneingangs benötigen werden.


Darüberhinausgehende Informationen entnehmen Sie bitte dem Haupthandbuch bzw. der Online-Hilfe.

Aktionspfad

In EULANDA können Sie durch die Ereignissteuerung direkt von einem Programmmodul zum anderen wechseln. Hierbei kann jedes Programmmodul verschiedene Aktionen ausführen (Blättern, Markieren, Neuanlegen, Löschen, Ändern usw.). Zusätzlich ist es möglich, dass die Module verschachtelt sind, also Aktionen in einer Aktion durchgeführt werden können.

Abbildung: Auftrag im Blätter-Modus

Um hier die notwendige Orientierung und Sicherheit zu erhalten, wird der jeweilige Aktionspfad in der linken oberen Zeile eingeblendet.
Im obigen Beispiel wird zu einem Auftrag eine Adresse ausgewählt. Die Adresse befindet sich im Blättermodus; das bedeutet, es wurden beim Suchen mehrere Adressen gefunden, und man kann die gewünschte Adresse jetzt mit den Cursortasten auswählen.

Aktionsboxen

Auswahlboxen (Comboboxen) lassen sich auch über die Tastatur auswählen. Hierzu betätigt man im Feld der Auswahlbox die Taste ALT+PFEIL UNTEN. Durch Tippen eines einzelnen Zeichens wird der entsprechende Eintrag in der Liste ausgewählt, der mit dem entsprechenden Zeichen anfängt. Wenn mehrere Zeichen zügig hintereinander eingegeben werden, so können auch längere Zeichenfolgen gesucht werden.

Abbildung: Auswahlbox

Browser

Die Listendarstellung

Vom Blättermodus aus kann der Datenbrowser (=Liste), also die Listendarstellung, mit der Tastenkombination STRG+ENTER oder über das Browsersymbol in der Werkzeugleiste aufgerufen werden. Die angezeigten Felder, Spaltenbreiten und die Größe können frei angepasst werden. Die Einstellung wird für jeden Benutzer individuell in der SQL-Registry abgespeichert. Der Benutzer wird über den Login-Namen ermittelt und muss nicht unbedingt mit dem SQL-Benutzer übereinstimmen.

Abbildung: Listendrstellung des Browsers

Sortieren der Liste

Die Liste wird durch Klicken auf die entsprechende Spaltenüberschrift sortiert. Ein zweites Klicken auf die gleiche Spalte dreht die Sortierreihenfolge um. Die Sortierung wird nicht gespeichert. Bei erneutem Aufruf der Listendarstellung klicken sie einfach gewünschte Spalte.

Abbildung: Spalten verschieben

Mehrstufiges Sortieren

Die Liste wird durch Klicken auf die entsprechende Spaltenüberschrift sortiert. Ein zweites Klicken auf die gleiche Spalte dreht die Sortierreihenfolge um. Die Sortierung wird nicht gespeichert. Bei großen Datenmengen kann es sinnvoll sein, zwei- oder mehrstufig zu sortieren. Angenommen sie möchten sich eine Liste aller Artikel anzeigen lassen, die ein bestimmter Kunde gekauft hat. Diese Liste soll nach Artikelnummern und Kaufdatum sortiert werden. Zuerst wählen Sie den gewünschten Kunden in den Stammdaten aus. Rufen Sie nun das Infosystem STRG+I auf und öffnen Sie folgenden Unterordner: Artikel - Gekauft - Nach Datum - Gesamt.


Sie erhalten eine Liste aller Rechnungspositionen zu diesem Kunden. Wenn Sie gleiche Artikel jeweils nach Datum anzeigen lassen möchten, gehen Sie wie folgt vor:


- Zuerst Klicken Sie auf die Spalte „Datum“
- und als zweites auf die Spalte „Artikelnummer“.


Die Liste ist nun nach Artikelnummern sortiert. Innerhalb der gleichen Artikelnummer bleibt die Liste aber nach Datum sortiert, weil sie durch das erste Klicken schon nach Datum sortiert wurde.


Eigenschaften

Die nachfolgenden Eigenschaften des Browsers werden Benutzerabhängig gespeichert.


Verändern der Feldposition


Die Feldposition wird über Drag & Drop verändert. Hierzu wird das zu verschiebende Feld in der Überschriftleiste angeklickt und bei gedrückter Maustaste an die gewünschte Position verschoben.

Felder entfernen und hinzufügen


Über die rechte Maustaste auf der Überschriftleiste des Browsers erhalten Sie ein Eigenschaftsmenü, über das Sie Felder löschen und hinzufügen können.


Nach Änderung des Browsers wird die neue Konfiguration für den aktuellen Benutzer automatisch gespeichert.



Abbildung: Neue Spate hinzufügen

Spaltenbreite ändern

Die Spaltenbreite kann geändert werden, indem die Maus zwischen zwei Überschriften bewegt wird. Der Mauszeiger ändert hierbei sein Symbol, so dass diese Funktionsmöglichkeit angezeigt wird. Ziehen Sie bei gedrückter Maustaste die Feldbreite entsprechend Ihren Wünschen.

Abbildung: Spalten verbreitern

In Zwischenablage (für Excel®)


Hier wird der aktuelle Browser, also Daten einschließlich der Kopfzeile, in die Zwischenablage (=Clipboard) kopiert. Diese Daten können direkt in andere Windowsanwendungen, zum Beispiel in Excel®, mit STRG + EINF eingefügt werden. Das Format der Zwischenablage ist speziell für die Darstellung in Excel® ausgelegt und enthält Feldtrennungen. Weitere Export-Möglichkeiten finden Sie im Kapitel „Datenaustausch“ im Benutzer-Handbuch.

Abbildung: Browserinhalt nach Excel übergeben

Als Standard speichern


Jeder Browser wird im Netzwerk benutzerbezogen gespeichert. Meldet sich ein neuer Benutzer im Netzwerk an, so bekommt dieser zunächst eine Kopie der Standardbrowser. Diese Standardbrowser werden mit der Installation von EULANDA® angelegt. Über diesen Menüpunkt kann der jeweilige Standardbrowser überschrieben – also geändert – werden. Die Speicherung als Standardbrowser hat keinen Einfluss auf bereits existierende Benutzer.

Browser Drucken


Über diese Option lässt sich der aktuelle Browserinhalt über den Windows-Standarddruckdialog ausgeben. Beim Ausdruck werden die Spaltenbreiten neu berechnet, so dass die Ausgabe optisch abweichen kann.

Daten eingeben und ändern

Wenn Sie einen Datensatz ändern möchten, der gerade angezeigt wird, betätigen Sie die ENTER-Taste oder wählen das Editiersymbol (Dreieck mit Spitze nach oben) aus der Werkzeugleiste aus.


Danach werden die Felder in Gelb hinterlegt. Mit STRG+ENTER oder dem blauen Häkchen oben können Sie den geänderten Datensatz speichern.

Abbildung: Adresse ändern

Eingabe in Textfelder

Möchten Sie eine neue Adresse eingeben, die Sie z.B. mit einer E-Mail bekommen haben, gibt es eine einfache Möglichkeit mit der Sie dies ganz schnell erledigen können.


Hierzu kopieren Sie die gewünschte Adresse inklusive Telefonnummer, E-Mail-Adresse, etc. Anschließend legen Sie eine neue leere Adresse mit STRG+N oder dem „Plus-Zeichen“ an.


Jetzt gehen Sie in das erste Feld, das Sie befüllen möchten und drücken UMSCH+PFEIL RUNTER. EULANDA bietet Ihnen die zuvor kopierte Adresse geordnet nach Feldern an. Wählen Sie einfach den gewünschten Teil der angezeigten Adresse aus, bestätigen mit ENTER und gehen in das nächste Feld.

So lässt sich viel Zeit beim Neuanlegen der Adressen sparen.

Abbildung: Adresse ändern mit Zwischenablage

Eingabe im Artikel- und Positionslangtext mit Fettdruck


Im Artikellangtext und in den Positionslangtexten sind auch gewisse Textauszeichnungen möglich. Hierzu zählen Fettdruck, Kursivdruck und fünf Größen von Überschriften. Um einen Textbereich auszuzeichnen muss vor und nach dem Text eine der folgenden Zeichenfolgen eingefügt werden:

Vor dem TextNach dem Text
Fettdruck<b></b>
Kursivdruck<i></i>
Unterstreichen<u></u>

Überschrift 1 (sehr groß)

<h1></h1>
Überschrift 2 (groß)<h2></h2>
Überschrift 3<h3></h3>
Überschrift 4<h4></h4>
Überschrift 5 (klein)<h5></h5>
Scchriftart ändern<font></font>

Beispieltext

<h1>eine sehr große Überschrift</h1>


<h4>eine kleine Überschrift</h4>


Im normaler Fließtext sind auch <b>Fettdruck</b>, <i>kursive Schrift</i> oder eine <font face="courier new">andere Schriftart</font> möglich.


Eine einfache Liste:


<ul>
<li>Grün</li>
<li>Blau</li>
<li>Gelb</li>
</ul>

wird so dargestellt:

  • Grün
  • Blau
  • Gelb

Eingabe in Zahlen- und Betragsfeldern

Zahlenwerte werden ohne Tausenderpunkt eingegeben. Zur Trennung wird das landesübliche Zeichen verwendet. Also in Deutschland und Österreich das Komma.


Über zweimaliges Drücken der F6-Taste kann der aktuelle Feldwert in den Taschenrechner geladen werden. Dort können Sie fast beliebige Berechnungen durchführen und das Ergebnis mit STRG+ENTER wieder in das Feld übernehmen.

Eingabe von Datumswerten

Neben dem Standarddatumsformat erlaubt EULANDA® auch noch die Datumseingabe in verkürzter Schreibweise, sowie die Eingabe von Kalenderwochen und Abkürzungen für „Heute“, „Gestern“ etc.


(Ausgegangen wird von dem Jahr 2020)

EingabeBeschreibung
tt.mm.jjjj
oder
tt.mm.jj
Standard Datumswerte
ttmm

verkürzte Schreibweise. Hierbei wird das Datum intern durch das aktuelle Jahr ergänzt.

Beispiel: 1903 --> 19.03.2020

ttmmjjjj

ttmmjj

02122020 --> 02.12.2020

200120 --> 20.01.2020

kwes wird der Montag in der angegebenen Kalenderwoche des aktuellen Kalenderjahres in das Datumsfeld übernommen
kwjjjj

Optional kann noch das Jahr der Kalenderwoche angegeben werden. Beispiel:

KW252016 --> 20.06.2016
KW0616 --> 29.02.2016

.

..

...

heute

gestern

vorgerstern

+

++

+++

Morgen

Übermorgen

Überübermorgen

M.

M..

Aktueller Monat

Vormonat

Daten löschen

Datensätze löschen Sie über das Minus-Symbol im Navigator in der Werkzeugleiste. Es lassen sich jedoch nur Datensätze löschen, die nicht mehr im System benötigt werden. Unter „Datensätze löschen“ versteht man auch „Artikel löschen“, „Adressen löschen“, „Angebote löschen“, „Aufträge löschen“ usw.

Abbildung: Artikel löschen

Möchten Sie beispielsweise einen Artikel löschen, der aber noch in Rechnungspositionen oder Auftragspositionen benutzt wird, so kann der Artikel nicht entfernt werden. Der SQL-Server stellt dies vor jedem Löschen fest. Erkennt der SQL-Server das Vorhandensein von Verbindungen, so wird der Löschauftrag abgebrochen und eine Fehlermeldung wird ausgegeben.


Sie können Rechnungen, Aufträge usw., in denen der Artikel benutzt wird, löschen. Wenn dann der Artikel nicht mehr verwendet wird, kann er auch in den Stammdaten gelöscht werden.


Genauso verhält es sich natürlich bei anderen Datensätzen. Ebenso kann keine Adresse gelöscht werden, die in Rechnungen verwendet wird, oder keine Zahlungsbedingung, die in Adressen benutzt wird.


Dieser Schutzmechanismus gewährleistet die Konsistenz Ihrer Daten, so dass stets alle Auswertungen, Statistiken, Systeminformationen und Buchungen korrekt verarbeitet werden.

Daten suchen

Mit der Anzahl der zu verwaltenden Daten steigen auch die Anforderung an das Suchen und Finden von Daten. EULANDA® gibt Ihnen nicht nur die Möglichkeit, Felder über UND bzw. ODER in Beziehung zu setzen, sondern erlaubt Ihnen auch die Wahl, wie der Feldinhalt gesucht werden soll.


Feldsuche – Suche in Eingabemaske


EULANDA® erlaubt es Ihnen direkt aus der Eingabemaske heraus in jedem beliebigen Feld zu suchen. Sie sind also nicht an eine spezielle Sucheingabemaske gebunden, die nur eine kleine Auswahl der zur Verfügung stehenden Felder anbietet.

Abbildung: Suchfelder Adressen

Geben Sie einfach den Suchtext in das gewünschte Feld ein und drücken Sie die ENTER-Taste. EULANDA® zeigt Ihnen umgehend die gesuchten Daten an und über die Treffer-Anzeige sehen Sie wie viele Datensätze mit Ihrer Sucheingabe übereinstimmen. Des Weiteren werden die Daten auch automatisch nach dem Feld sortiert, in dem Sie stehen. Also wenn Sie nach VK-Brutto suchen sind die Daten auch aufsteigend nach dem Bruttobetrag sortiert.


Wenn Sie aber nach einem Match suchen wollen der beispielsweise mit "Re" anfängt, gibt Ihnen EULANDA eine Auswahlliste aus. Aus dieser können Sie den gewünschten Datensatz auswählen.

Abbildung: Match suchen

Diese Funktion der Auswahlliste ist in allen Suchfeldern möglich.


Standardmäßig ist jedes Feld mit einer sinnvollen Suchoption vorbelegt. Beispielsweise wird im Matchcode und der Artikelnummer der eingegebene Text am Feldanfang gesucht. Bei Namenszeilen in der Adresse kann der Text auch mitten im Feld stehen. Sie haben aber jederzeit die Möglichkeit die Standardsuchmethode abzuschalten und durch Eingabe eines der nachfolgenden Sonderzeichen die Suchmethode selbst zu bestimmen.


Mit der Einstellung Feld, Und, Oder können Sie gezielt Sucheingaben verbinden (Kombinationssuche). Wenn Sie z.B. nach Rechnungen von einem Kunden aus einem Jahr suchen, wählen Sie die UND Suche.

Abbildung: UND-Suche in Rechnungen

Es gibt eine Joker-Suche, die auf ein bestimmtes Feld wirkt, eine Volltextsuche, die auf alle Felder wirkt, eine Umgebungssuche, eine Suche nach einem Begriff am Feldanfang oder Feldende und jede Menge weiterer Möglichkeiten.

EingabeBeschreibung
*Darf an jeder Stelle stehen. Der Joker steht für beliebig viele oder gar kein Zeichen. Er kann an jeder Stelle im Suchtext vorkommen.
MEI* --> findet "MEIER","MEISSNER PORZELAN"
*MEIER --> findet "HANS MEIER", "OBERMEIER",
H*MEIER --> findet "HANS MEIER", "HERR MEIER"
H*MEIER* --> findet zusätzlich auch noch "HANS MEIER GMBH"
**Darf nur am Anfang stehen. Volltextsuche über alle Felder: Der gesuchte Text kann an jeder Stelle in jedem Feld stehen. Es ist also egal, von welchem Feld aus Sie die Volltextsuche heraus starten.
?Darf an jeder Stelle stehen. Der Zeichenjoker ersetzt genau eine Stelle durch genau ein beliebiges Zeichen. Er kann an jeder Stelle im Suchtext vorkommen.
M?IER --> findet sowohl MEIER, als auch MAIER.
M??ER --> findet MEIER, MAYER, aber auch MAUER
=

Darf nur am Anfang stehen: Exakte Suche. Der gesuchte Text muss genau übereinstimmen.


=D -> [im Feld Land] findet nur Deutschland (=D), aber nicht Dänemark (=DK)

>

Darf nur am Anfang stehen. Der gesuchte Wert muss größer sein, als der eingegebene Wert.


>100 --> findet "100,12", "105,03". "20021,00" usw.
>0 -->[im Feld Lagerbestand im Artikel] findet Artikel, die aktuell einen Bestand haben

>=

Darf nur am Anfang stehen. Der gesuchte Wert muss größer oder gleich dem eingegebene Wert sein.


>=100 --> findet "100,00", "100,12", "105,03" usw.

<

Darf nur am Anfang stehen. Der gesuchte Wert muss kleiner sein, als der eingegebene Wert.


<0 --> [im Ertragsfeld in der Rechnung] findet nur Rechnungen mit einem Verlust (negativem Ertrag)

<=

Darf nur am Anfang stehen. Der gesuchte Wert muss kleiner oder gleich dem eingegebenen Wert sein.


<=0 --> [im Ertragsfeld in der Rechnung] findet nur Rechnungen mit einem Verlust (negativem Ertrag), aber auch Rechnungen mit gar keinem Ertrag (Null).

Suche in Zahlenfeldern mit Komma

Wenn Sie einen Zahlenwert mit Nachkommastellen suchen möchten ist darauf zu achten, dass Sie als Komma den Punkt verwenden.
Dies ist die englische Schreibweise, die vom SQL-Server hierbei benötigt wird. Beispiele:


1100.12 --> findet 1100 Euro und 12 Cent
>100.50 --> findet Werte größer als 100,5

Suche in Datumsfeldern


(Ausgegangen wird von dem Jahr 2020)

EingabeBeschreibung

tt.mm.jjjj

oder
tt.mm.jj

Sucht Datumswerte eines bestimmten Tages unabhängig von der Uhrzeit. Das Eingabeformat berücksichtigt dabei die Windows-Einstellung. Nebenstehendes Beispiel gibt z.B. das in Deutschland übliche Format wieder.

31.01.2020
oder
31.05.2020

mmjj

Findet einen kompletten Monat.
0315 --> März 2020
Alternativ können auch die dreistellige Kurzform der Monatsnamen verwendet werden Gültige Abkürzungen sind: JAN, FEB,MAR,APR,MAI,JUN,AUG,SEP,OKT,NOV,DEZ
Beispiel:
JAN20 --> Januar 2020
JAN -->Januar des aktuellen Jahres

kw

Suche nach einer Kalenderwoche im aktuellen Jahr. Die Buchstaben KW müssen dabei der zweistelligen notierten Kalenderwoche ohne Leerzeichen vorangestellt werden.


KW05 --> findet Datumswerte in der 5. Kalenderwoche des aktuellen Jahres

kwjjjj

Optional kann noch das Jahr der Kalenderwoche angegeben werden. Beispiel:

KW252016 --> 20.06.2016
KW0616 --> 29.02.2016

.

..

...

heute

gestern

vorgerstern

+

++

+++

Morgen

Übermorgen

Überübermorgen

M.

M..

Aktueller Monat

Vormonat

Datumsbereiche

Durch Eingabe eines Bindestrichs können auch ganze Bereiche gesucht werden. Dabei kann der Bindestrich auch am Anfang oder Ende stehen.


JAN-MAI --> findet alles aus Januar bis Mai
KW20-KW40 --> findet alles von Kalenderwoche 20 bis 40
-2016 --> findet alles bis einschließlich 2016
.- (Punkt, Minus) --> Alles ab heute

Kombinationssuche

Hier kann bestimmt werden, ob nach dem aktuellen Feld gesucht oder eine UND- bzw. eine ODER-Suche über mehrere Felder durchgeführt werden soll. Diese Suchoption lässt sich auch mit STRG++ umschalten.


Wenn die Bildschirmmaske im Suchmodus ist, und nach Texteingabe die ENTER-Taste betätigt wird, dann bezieht sich die Suche auf das Feld, in dem der Cursor aktuell steht. Es kann jedoch durchaus sinnvoll sein, mehrere Felder bei einer Suche zu kombinieren. In diesem Fall klickt man mit der Maus in die Feld-Zone und kann die weiteren Optionen UND und ODER einstellen. Bei UND formuliert der Abfragegenerator die Suchanfrage so, dass nur die Datensätze als Ergebnis abgerufen werden, bei denen alle Suchtexte in den eingetragenen Feldern vorkommen. Bei einer ODER-Anweisung werden alle Daten angefordert, bei denen der eine oder andere Feldinhalt vorkommt. Die Ergebnismenge wird dementsprechend bei ODER am größten sein.


Beispiel: Im Modul Rechnungen bei eingeschalteter UND-Suche


MUELLER [im Feld Matchcode]
KW12 [im Feld Datum]


Es werden Rechnungen des Kunden Müller in der Kalenderwoche 12 gefunden. Es werden aber auch Matchcodes "MUELLER GMBH", "MUELLER HANS" usw. gefunden. Deshalb ist es sinnvoll hierbei die exakte Suche zu verwenden, wenn der genaue Matchcode bekannt ist:


=MUELLER OHG [im Feld Matchcode]
KW12 [im Feld Datum]


Nun wird nur noch der Kunde Müller OHG gefunden.
Beispiel: Im Modul Adressen bei eingeschalteter ODER-Suche


HANS [im Feld Name 1]
HANS [im Feld Name 2]
HANS [im Feld Name 3]


Es werden alle Adressen gefunden, bei denen in irgendeiner Namenszeile HANS steht.

Druckbox

Die Druckbox ist, bis auf wenige Ausnahmen, den Ausdrucken vorgeschaltet. Über die Taste F7 lässt sich die Ausgabeeinheit auf die folgenden Geräte umschalten: Drucker, Vorschau, Fax, eMail und Datei.

Hinweis
Eine Ausgabe in eine Datei kann auch über den Druck aus der Vorschau durchgeführt werden. Als Dateiausgabe stehen dort weitere Formate, wie ASCII, HTML, PDF, Excel usw., zur Verfügung.

Die angewählte Ausgabeeinheit steht in der Datenquelle „Grundwerte“ als Feldwert „TargetDevice“ zur Verfügung und kann zum Beispiel benutzt werden, unterschiedliche Layouts innerhalb ein und der selben Vorlage zu verwenden.

Druckausgabe

---->BILD

Briefkopf

Für jeden Ausdruck kann ein Briefpapier als Briefkopf unterlegt werden. Hierbei wird das Briefpapier unter den eigentlichen Ausdruck gelegt. Briefpapiere können im Berichts-Designer im Abschnitt „Allgemein“ verändert bzw. erstellt werden. Soll kein Briefpapier verwendet werden, so stellen Sie die Option „kein Briefkopf“ ein.


Einige Briefpapiere werden standardmäßig mitgeliefert, Sie können diese als Vorlagen für ein eigenes Briefpapier benutzen oder ganz eigene Briefpapiere hinterlegen. Die mitgelieferten Briefpapiere setzen eine Berichtsvorlage mit aktivem Seitenlayout und einer Länge von 297mm voraus. Dies ist bei allen Standard-Vorlagen zum Auftragswesen (Angebot, Rechnung, Lieferschein usw.) der Fall.


Die im Standard enthaltenen Briefköpfe drucken bereits die Firmenstammdaten, die Sie unter Zubehör/Einstellungen/Firmenstamm eintragen können, mit aus. Auch Ihr Firmenlogo wird aus diesem Bereich verwendet.

Anzahl Kopien


Die Anzahl der Kopien kann frei eingestellt und als Standard für die angezeigte Gruppe gespeichert werden. In den Ausdrucken kann über einen Kopienzähler eine Textausgabe erfolgen. Hierdurch ist es möglich, auf die 2. Kopie „Buchhaltung“, „Ablage“ usw. auszugeben. Eine Berichtsvorlage mit dieser Funktion finden Sie im EULANDA®-Anwenderforum zum Download.

Sprache


Über die Auswahlbox kann eingestellt werden, in welcher Sprache der Ausdruck erfolgen soll. Bei Ausdrucken, die einem Kunden zuordenbar sind, wird die Auswahlbox automatisch auf die Sprache des Kunden voreingestellt. Im Kundenstamm kann die Sprache hierzu voreingestellt werden. Die verfügbaren Korrespondenzsprachen sind optional, müssen also einzeln erworben werden. Lediglich die Primärsprache, also die Sprache in der EULANDA® erworben wurde steht immer zum Ausdruck zur Verfügung.
Die Berichts-Vorlagen werden in Echtzeit übersetzt, zusätzlich wird bei Positionen ein Mehrsprachentext unterstützt, so dass, wenn diese die Artikeltexte entsprechend erfasst wurden, auch der Positionstext von Angeboten, Rechnungen usw. in der eingestellten Sprache ausgegeben wird.

Drucker


Die installierten Druckertreiber stehen hier zur Auswahl. Standardmäßig werden die Drucker mit den Netzwerknamen im UNC-Format (also \\Server\Druckerfreigabename) dargestellt. Der Drucker kann für diese Gruppe als Standard übernommen werden.

Folgeseiten


Besteht ein Dokument aus mehreren Seiten, so kann der Schacht für die Folgeseiten ebenfalls eingestellt und auf Wunsch als Standard für zukünftige Ausdrucke gespeichert werden.

Als Standard für Gruppe „z.B. Listen“ übernehmen

Sie möchten Lieferscheine oder Etiketten, also beliebige Berichte auf einem bestimmten Drucker ausgeben, und das System soll sich dies für den nächsten Ausdruck merken?


So etwas funktioniert natürlich! EULANDA® benutzt zur Verwaltung von Berichten und Druckern Profile. Bei der Auslieferung wurden bereits alle Berichte sinnvollen Gruppen zugeordnet. So wurden alle Etiketten der Druckgruppe (=dem Profil) „Etikett“ zugeordnet. Alle Berichte zu Vorgängen, also Angebote, Rechnungen, Auftragsbestätigungen, werden der Druckgruppe „Standard“ zugeordnet, alle Übersichten der Druckgruppe „Listen“.


Eine Druckergruppe definiert verschiedene Formulare, die alle denselben Drucker mit identischen Eigenschaften (Anzahl Kopien, Druckername usw.) benutzen sollen. Die Gruppen werden im Berichts-Designer gepflegt. In der Druckbox kann man Eigenschaften setzen und diese der kompletten Gruppe über die Funktion „Als Standard speichern“ zuordnen. Alle Ausdrucke dieser Gruppe benutzen dann diese Vorgaben für zukünftige Ausgaben.


Möchten Sie einen Bericht einem eigenen Drucker zuordnen, so machen Sie zu dem gewünschten Bericht eine neue Druckgruppe auf. Dies erfolgt in der Berichtsverwaltung. Hierzu rufen Sie den Berichts-Designer über die Schnellstartleiste unter „Systemverwaltung“ auf, wählen in der Übersicht Ihren Bericht (=Formular) und dort die Eigenschaften des Berichts aus und setzen unter „Druckgruppe“ einen beliebigen Profilnamen ein. Sie können nun zu dieser neuen Gruppe die Eigenschaften über die Druckbox setzen.

Als E-Mail versenden

--->bild

Angebote, Rechnungen usw. lassen sich bei der Ausgabe als eMail in ein PDF-Dokument umwandeln. Dieses wird als Dateianhang versendet. Die Art und Weise der PDF-Umwandlung hängt von den Angaben ab, die Sie unter „Einstellungen“ auf der Karteikarte "PDF" vorgenommen haben.


Die Ausgabe von e-Mail kann entweder über MAPI oder das SMTP-Protokoll erfolgen. Welches Verfahren benutzt wird, hängt von Ihren Einstellungen für e-Mail ab.

Als Datei speichern

--->BILD

Die Ausgabe über „Datei“ erzeugt eine PDF-Datei. Wünschen Sie andere Formate (Excel, HTML usw.), so können Sie die Dateifunktion der Druckvorschau benutzen. Aus der Vorschau kann mit erweiterten Funktionen gedruckt werden.

Die Ausgabe in eine PDF-Datei hängt von den Einstellungen ab, die Sie dort auf der Karteikarte „PDF“ vorgenommen haben. Neben der direkten Ausgabe in eine PDF-Datei unterstützt EULANDA® auch die Ausgabe in ein PDF-Archiv. Das Spoolverzeichnis wird automatisch bei jeder Revision eines Ausdrucks (Angebot, Rechnung usw.) aktualisiert.

Hyperlinks

Feldmasken sind untereinander kontextbezogen über sogenannte Hyperlinks miteinander verbunden. Hierdurch können Sie von einer Rechnung direkt zum dazugehörenden Auftrag oder anderen Vorgängen wechseln. Sie bewegen einfach die Maus auf den Feldnamen, das Wort wird unterstrichen dargestellt und signalisiert die Verknüpfung.

Abbildung: Zum Auftrag springen

Dieser schnelle Wechsel ist natürlich auch an anderen Stellen möglich. So kann von einer Rechnung oder einem Auftrag aus über Hyperlink auch direkt zur passenden Adresse gewechselt werden.

Abbildung: Zur Adresse springen

Die Hyperlinks sind aber auch in den Stammdaten verfügbar. So kann von einem Artikel aus über Hyperlinks direkt zur MwSt.-Verwaltung gewechselt werden.


Ein Klick auf diesen Feldnamen ruft den Einstelldialog zu den MwSt.-Sätzen, der normal über „Zubehör“ erreichbar ist, auf.


Welche Hyperlinks zur Verfügung gestellt werden, probieren Sie am besten aus. Bewegen Sie den Mauszeiger einfach auf einen Feldnamen. Wird ein Unterstrich sichtbar, so ist damit ein Wechsel in ein angebundenes Modul möglich.


Da EULANDA® alle Bereiche als Fenster handhabt, bleibt der Inhalt im Modul, das Sie verlassen, erhalten. Sie können also sofort in der Auswahlleiste das Modul aufrufen, zum Beispiel die Rechnung, und sind wieder an der alten Stelle.

Treffer

In der untersten Zeile links wird zu jeder Abfrageoperation die Anzahl der gefundenen Ergebnisse angezeigt.

Abbildung: Maximale und gefundene Treffer

Die maximale Anzahl gefundener Treffer (Ergebnismenge) ist standardmäßig auf 100 gesetzt. Diese Begrenzung erlaubt es, Serverressourcen und Netzwerkbandbreite zu schonen.


Sollte es dennoch vorkommen, dass mehr Ergebnisse gewünscht werden, so kann durch Mausklick auf die Trefferanzeige eine Liste mit anderen Vorgabewerten abgerufen werden. Es ist auch möglich, alle Treffer vom Server zu laden und anzuzeigen.

Abbildung: Anzahl der angezeigten Treffer ändern