Dokumentation
Zurück zur Website >

Kassenvorgang

Anmeldung an der Kasse

Um das Kassenmodul nutzen zu können, muss man sich zunächst anmelden. Hierzu wählen Sie im Kassen-Modul den Menüpunkt „Kasse“ aus. Anschließend klicken Sie auf den entsprechenden Kassierer und die Kasse. Falls nur eine Kasse und ein Kassierer eingerichtet sind wird der Anmeldeschirm übersprungen.


Die Kassen- und die Kassierer Namen werden im Programmpunkt „Einstellungen“ verwaltet (siehe Kapitel Erstinbetriebnahme). Die angezeigten Bilder der Kassierer können direkt im Adress-Stamm hinterlegt werden.

Abbildung: Anmeldungsbereich

Eingabebereich

Im oberen Bereich des Kassenmoduls werden der Name der Kasse und des Kassierers eingeblendet. Alle Belege werden auf den Standard-Kunden gebucht. Dieser kann pro Kasse in den „Einstellungen“ hinterlegt werden. Für jeden Bon lässt sich durch Klicken auf das unterstrichene Wort „Kunde“ abweichend vom Standard ein individueller Kunde, der im Adressstamm vorhanden sein muss, auswählen.

Abbildung: Erfassungsbildschirm

Kasse eröffnen

Das Feature „Kasse eröffnen“ ist bei aktuellen EULANDA-Versionen standardmäßig eingeschaltet. Bei älteren Version müssen Sie dies unter den zentralen „Einstellungen“ – „Benutzereinstellungen“ – „Features und Programmfunktionen verwalten“ aktivieren.

Abbildung: Feature Kasse erföffnen

Anschließend starten Sie die EULANDA neu.


Wenn Sie sich das erste Mal an der Kasse anmelden - bzw. wenn die Kasse zuvor ordnungsgemäß abgemeldet war - fordert EULANDA zur Eingabe des aktuellen Bargeld-Bestands auf. Bei Bedarf können Sie hier auch eine Zählhilfe zur einblenden.

Abbildung: Zählhilfe

Das Hinterlegen eines korrekten Anfangsbestandes ist auch Voraussetzung für die Durchführung des Kassensturzes (siehe Kapitel „Kassensturz“).


Beim Abmelden von der Kasse – i.d.R. am Ende des Tages – können Sie den Kassenabschluss durchführen. Der Kassenabschluss-Bericht wird hierbei als PDF-Datei erzeugt und auf dem Desktop abgelegt. Einzelheiten hierzu finden Sie im Kapitel „Tagesabschluss“.

Abbildung: Kassenabschluss

Artikelauswahl

Die Artikelauswahl erfolgt am schnellsten, durch verwenden der Kurzwahltasten. Diese werden, wenn im Artikelstamm Bilder hinterlegt sind, mit Bildern dargestellt.


Neben den Kurzwahltasten kann der Artikel auch durch Eingabe einer Artikelnummer, des Matchcodes oder des Barcodes aufgerufen werden. Wird ein Artikel erkannt, so wird dieser mit der Menge „1“ automatisch erfasst und die nächste Position kann eingegeben werden.


In den Einstellungen lässt sich hinterlegen, ob stets eine komplette Verpackungseinheit vorgeschlagen werden soll.

Menge ändern

Möchten Sie abweichend von der Standardmenge „1“ eine andere Menge eingeben, so betätigen Sie die Schaltfläche „Menge“. Nach Auswahl des Artikels springt der Cursor in das Mengenfeld. Die Kurzwahltasten schalten hierzu auf Ziffernblockdarstellung um, so dass Sie die Menge auch über einen Touchscreen eingeben können.

Abbildung: Ziffernblockdarstellung mit freuer Mengeneingabe

Mengentaste feststellen


Die Mengenvorwahl gilt normalerweise nur für die nächste Position. Möchten Sie mehrfach hintereinander die Mengen vorgeben, so können Sie die Mengentaste mit der Pin-Nadel rechts daneben feststellen. Die Menge wird dann bis zum Lösen der Pin-Nadel abgefragt.

Abbildung: Menge feststellen

Seriennummernpflichtige Artikel


Nach Auswahl eines seriennummernpflichtigen Artikels wird eine Liste mit an Lager befindlichen Seriennummern angezeigt. Hier kann über die ENTER-Taste die gewünschte Seriennummer ausgewählt werden oder, falls die Menge größer Eins ist, auch mehrere Nummern.

Das Kassenmodul generiert im Gegensatz zum Auftragswesen für jede Seriennummer eine eigene Position.

Die Rücknahme von Seriennummernpflichtigen Artikeln

Die Rücknahme von Seriennummernpflichtigen Artikeln kann nicht direkt im Kassenmodul durchgeführt werden. Dies ist nur über das Auftragswesen möglich. Die Menge muss hierbei auf minus Eins gesetzt werden. Achten Sie darauf, dass hierbei der gleiche Kunde ausgewählt ist, wie im ursprünglichen Kassenbon.

Beim Buchen des Lieferscheins wird eine Auswahl der bereits an diesen Kunden gelieferten Seriennummern angezeigt und die gewünschte Seriennummer kann ausgewählt werden.

Kassen Entnahmen

Mit dem Kassenmodul ist es möglich Eingangsbelege zu verbuchen, deren Betrag bar aus der Kasse entnommen wird.


Ein typisches Beispiel ist die Entnahme des Betrages einer Tankquittung. Um eine Entnahme zu verbuchen muss zuerst ein Artikel mit einer negativen Verpackungseinheit erstellt werden.

Abbildung: Artikel für Eingangsbelege

Bei dieser Art von Artikeln hinterlegen Sie keine Preise und eine negative Verpackungseinheit um einen negativen Beleg (Entnahme) zu erzeugen. Sie können so viele Artikel wie Sie benötigen anlegen z.B. für Entnahme von Tankquittungen, Briefmarken, Büroutensilien usw. Am besten Sie legen hierfür fortlaufenden Artikelnummer an (E-001, E-002, …) so finden Sie schnell die benötigten Artikel in der Kasse.


In der Kasse müssen zwei Einstellungen angepasst werden. Zum einen muss ein Haken bei „Preiseingabe“ gesetzt werden. Bei Null-Preisen springt EULANDA dadurch in das Feld VK in dem der Betrag zur Tankquittung eingetragen wird. Durch die zweite Einstellung „Mengenvorgabe“ wird der eingegebene Betrag negativ, da zuvor im Artikel die Verpackungseinheit auf minus Eins gesetzt wurde.

Abbildung: Kasseneinstellung

Der entsprechende Beleg ist im Folgenden dargestellt.

Abbildung: Eingangsbeleg

Beleg-und Zeilenstorno


Über die Schaltflächen „X Beleg“ (1) bzw. „X Zeile“ (2) kann die aktuelle Kassenbon-Position respektive der aktuelle Beleg gelöscht werden solange er noch nicht durch die Zahlung abgeschlossen wurde.

Diese beiden Funktionen können über ein Passwort gesichert werden. Hierzu muss ein Eintrag in der Einstellungsdatenbank (SQL-Registry) „StornoZeilePasswort“ bzw. „StornoBelegPasswort“ mit dem Passwort im Pfad \ROOT\MODULES\KASSE\KASSEN\<Name der Kasse> angelegt werden.

Abbildung: Beleg- und Zeilenstorno

Kassenbon abschließen


Der Kassenbon wird durch Betätigen der Schaltfläche „Zahlen“ oder durch Drücken der STRG+ENTER-Taste abgeschlossen.
Der Dialog zur Zahlung wird eingeblendet. Dort ist die Eingabe des Zahlungsmittels und des Betrages möglich.

Zahlbetrag

Die Eingabe des Zahlbetrags kann entweder über die Tastatur oder über den eingeblendeten Ziffernblock erfolgen. Der Ziffernblock ist speziell zur Eingabe über Touchscreens vorgesehen.

Abbildung: Zahlbetrag eingeben

Zahlungsarten

Über die Schaltfläche „Zahlungsarten“ können Sie alternativ zur Barzahlung auch andere Zahlungsmittel auswählen.

Abbildung: Zahlungsart wählen

Zahlung abschließen und Bon drucken


Nach Bestätigung der Schaltfläche „OK“ wird der Kassenbeleg ausgedruckt. Die Ausgabe sollte in den Einstellungen so vorgegeben werden, dass die Druckbox unterdrückt wird. Die Ausgabe erfolgt dann sofort auf den Ausgabedrucker.

Abbildung: Druckbox unterdrücken

Der Kassenbon ist folgendermaßen aufgebaut:

Abbildung: Kassenbon

Die Artikel werden getrennt nach den Mehrwertsteuersätzen angezeigt ebenfalls werden eventuelle Rabatte separat für die MwSt.- Sätze berechnet.

Kassensturz


Die Funktion „Kassensturz“ erlaubt es im laufenden Kassenbetrieb, das heißt nach dem Eröffnen und Erstellen von Belegen, einen Kassensturz durchzuführen. Dieser zeigt den aktuellen Soll-Kassenstand an.


Für diese Funktion gehen Sie unter „Extras“ auf den Menüpunkt „Kassensturz“. EULANDA zeigt nun den aktuellen Kassenstand sowie die Beträge, die durch anderen Zahlungsmitteln entstanden sind, an.

Abbildung: Kassensturz Übersicht

Tagesabschluss


Im Gegensatz zum Kassensturz erhalten Sie mit der Funktion des Tagesabschlusses eine PDF Datei, die alle Einnahmen und Auszahlungen aufführt. Die PDF-Datei wird automatisch auf Ihrem Desktop gespeichert.

Um einen Kassenabrechnung zu erhalten, melden Sie sich von der Kasse ab. Anschließend wird nach dem Endbestand der Kasse gefragt. Diesen tragen Sie in die Abfragezeile ein und bestätigen mit „OK“. Automatisch wird eine PDF-Datei auf Ihrem Desktop gespeichert.

Abbildung: Kassensturz speichern

Der Tagesabschluss wird in Tabellenform nach „bar“ und „unbar“ eingeteilt. Zudem wird eine Korrekturbuchung erstellt, wenn ein Fehlbetrag in der Kasse entsteht erstellt. Diese können durch Unstimmigkeiten der Einnahmen und Ausgaben gegenüber des Abschluss-Kassenbestandes entstehen.

Abbildung: Die Kassenabrechnung