Dokumentation
Zurück zur Website >

Module und Sprachen

Die Produktlinien von Small Business, Professional und Enterprise unterscheiden sich nicht nur durch die Aufrüstungsmöglichkeit von Modulen und Sprachen sondern auch durch zuschaltbare Features.

Module

Aufgelistet sind alle für EULANDA erhältlichen Module und Sprachen. Ist in der Spalte ein "-" (Minus) eingetragen, verfügt die Version nicht über dieses Modul oder Sprache.

Module

Small Business
Artikelnr.

Professional
Artikelnr.
Enterprise
Artikelnr.
Afterbuy-Schnittstelle (eBay)--3710
Archivierungs-Schnittstelle--3752
Chargenverwaltung-27013701
Datanorm ausgeben-27023702
Datanorm einlesen170327033703
DIGIS-Schnittstelle-27073707
Einkaufsmodul-27233723
Fulfillment--3742
Funkserver Modul-27243724
Inventur erweitert-27273727
Kasse127827283728
Kundenspezifische Artikelnummern-27293729
Mehrfach-Barcodes-27433743
Mehrlagermodul-27303730
Mehrwährungen-27443744
SEPA Lastschriften175727573757
Seriennummern-27323732
Service-Artikel-27583758
Stücklisten-27363736
Versandsystem - DELISPRINT DPD-27843784
Versandsystem - EASYLOG DHL-27803780
Versandsystem - Gepard GLS-27823782
Versandsystem - Worldship UPS-27813781
Vertreterabrechnung173727373737
Vorkalkulation-27393739
XML Datenaustausch174027403740

EDI - Module

Aufgelistet sind alle für EULANDA erhältlichen Module und Sprachen. Ist in der Spalte ein "-" (Minus) eingetragen, verfügt die Version nicht über dieses Modul oder Sprache.

EDI Module

Small Business
Artikelnr.

Professional
Artikelnr.
Enterprise
Artikelnr.
EDI Basismodul--3711
EDI Nachrichtenart DESADV--3712
EDI Nachrichtenart INVOIC--3713
EDI Nachrichtenart ORDERS--3714
EDI Nachrichtenart ORDRSP--3756
EDI Partner Amazon--3716
EDI Partner Bosch--3741
EDI Partner Douglas--3755
EDI Partner Edeka--3717
EDI Partner Markant--3718
EDI Partner Metro--3719
EDI Partner Neutral--3749
EDI Partner Rewe--3720
EDI Protokoll AS2--3754
EDI Protokoll SMTP--3721
EDI Protokoll X.400--3722

Sprachen

Aufgelistet sind alle für EULANDA erhältlichen Module und Sprachen. Ist in der Spalte ein "-" (Minus) eingetragen, verfügt die Version nicht über dieses Modul oder Sprache.

BedienerspracheSmall Business
Artikelnr.

Professional
Artikelnr.

Enterprise
Artikelnr.
Deutsch--3602
Englisch--3603
Italienisch--3605
Polnisch--3608
KorrespondentspracheSmall BusinessProfessionalEnterprise
Deutsch-25023502
Englisch-25033503
Französisch-25043504
Italienisch-25053505
Niederländisch-25063506
Polnisch-25083508
Spanisch-25073507

Benutzer und Mandanten

In der Grundversion ist ein Benutzer und ein Mandant enthalten. Die angegebenen Werte beziehen sich auf den maximalen Ausbau Ihrer EULANDA.

Small BusinessProfessionalEnterprise
maximale Benutzer210100
maximale Mandanten1550

PlugIns

PlugIns sind in jeder der drei EULANDA Linien verfügbar und haben immer die selbe Funktionalität. Somit gibt es auch keine preislichen Unterschiede.

Artikelnummer SB/P/E = Small Business / Professional / Enterprise

PlugInArtikelnummer SB/P/E
Besuchsjournal5501
Dokumentenverwaltung5502
Druckprotokollierung5503
Shop-Schnittstelle ftp5504
Konsignationslager5505
Wartungsmodul5506
nopCommerce Schnittstelle5511
Abschlagsrechnungen5512
nopCommerce Franchise-System5513
DATEV-Schnittstelle5514
nopCommerce German5515
FoxNetSoft German5516
EULANDA-Backup5520
NopCommerce Payment In Advance5521
nopCommerce German5522
nopCommerce 4.10 - EULANDA-Grey5523
Online-Shop Paket S5601
Online-Shop Paket M5602
Online-Shop Paket L5603
Online-Shop Paket XL5604
Online-Shop Paket XXL5605
Online-Shop Setup S5611
Online-Shop Setup M5612
Online-Shop Setup L5613
Online-Shop Setup XL5614
Online-Shop Setup XXL5615

Optionen und Funktionen

Legende

xverfügbar
-nicht verfügbar
kostenpflichtig - durch Klick auf das Euro Zeichen gelangen Sie zum jeweiligen Produkt

NameBeschreibungSmall BusinessProfessionalEnterprise
AGB DruckenErmöglicht es AGB als spezielle Art des Briefkopfes zu hinterlegen, die dann am Ende des Ausdrucks oder einer PDF-Datei angehängt werden.-xx
Anpassbare VorlagenVorlagen, die beispielsweise für die Terminübergabe an Outlook lassen sich über die Registry anpassen.-xx
Artikelbild in PositionskurzinfoIm Kurzinfo der Positionen (Angebot, Auftrag etc.) wird das Artikelbild eingeblendet, falls ein Bild im Artikelstamm zu der jeweiligen Position vorhanden ist.-xx
Artikel-E-Commerce-Felder

Hierdurch werden einige eCommerce-relevante Felder im Artikelstamm aktiviert, wie beispielsweise 'Shopfreigabe' oder 'letzter Shopexport'. Die Felder an sich beinhalten noch keine Funktion. Sie können aber von Zusatzmodulen, wie der Shop-Schnittstelle verwendet werden.

Hinweis

In der Shopschnittstelle werden die Felder auch noch einmal in der erweiterten Erfassungsmaske des SHOP-Moduls angezeigt. Sie können somit an beiden Stellen eingesehen und auch verändert werden.

-xx
Barcode der VerpackungseinheitStellt ein Feld in der Artikelmaske für den Barcode des Umkartons zur Verfügung.  Dieses wird von der EDI-Schnittstelle benötigt und hat ansonsten nur informellen Charakter.-xx
BenutzerfelderIn allen Haupttabellen (Artikel, Kunden, Angebote usw.) stehen zusätzliche Felder zur eigenen Verwendung bereit.

Es handelt sich um einen festen Satz an Feldern mit verschiedenen Datentypen (Ganze Zahlen, Fließkommazahlen, Datumswerte und Texte).
In den Masken gibt es meist auf der Karteikarte 'Erweitert' einen Bereich Benutzerfelder, in dem die Felder dann zur Verfügung gestellt werden.

Die Feldnamen kann man in Grenzen frei wählen. Alle Felder ohne Feldnamen werden ausgeblendet.

-xx
BenutzermerkmaleFügt einen Abschnitt 'Eigene Merkmale' als benutzerabhängige Merkmale in den Merkmalbaum ein.
Dort gesetzte Merkmale sind persönliche Merkmale und können von anderen Benutzern weder eingesehen, noch geändert werden. Jeder hat dort nur seine eigenen Merkmale.
-xx
BerichtsdesignerAlle Ausdrucke in EULANDA®, also Angebote, Rechnungen, Auftragsbestätigungen, Übersichtslisten, Briefe usw., basieren auf Berichtsvorlagen. Mit dem Berichts-Designer (=Formulargenerator)  können diese Berichtsvorlagen neu angelegt, verändert und gestaltet werden.-xx
CDO-ProgrammierbibliothekRudimentäre Scripting-Unterstützung für das CDO-Objektmodell. Diese Bibliothek wird zukünftig nicht mehr unterstützt.-xx
Chargennummern

Die Chargennummernverwaltung ist eine Erweiterung des Lagerwesens.

Durch Chargen wird der Lagerbestand ein und desselben Artikels in Untermengen unterteilt, denen eine gemeinsame Chargennummer, auch Los-Nummer genannt, hinterlegt wird. Dies dient zur besseren Rückverfolgbarkeit von Gütern beispielsweise in der Lebensmittel oder Pharma-Industrie.

Hierzu ist es notwendig sowohl beim Wareneingang, als auch beim -Ausgang die vorhandenen Chargen einzugeben bzw. auszuwählen.

-
Datanorm-Export

Export von Artikelstammdaten und Preislisten im Datanorm-Format, wie es im Handwerksbereich Verbreitung findet.

Formate

Ihre Artikel können Sie auf unterschiedliche Arten in das Datanorm-Format speichern. Unter Windows® 10 können Sie die Daten direkt auf einen angeschlossenen CD- oder DVD-Brenner speichern.

Alternativ ist es möglich, die Daten per FTP-Protokoll auf einen Webserver zu speichern oder die Datanorm-Dateien als E-Mail zu versenden. Beim E-Mail-Versand haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, diese vorher in das ZIP-Format zu komprimieren.

-
Datenbankstandardwerte (veraltet)Diese Funktion wird abgekündigt da diese inkompatibel zu anderen Funktionen ist.

In Naher Zukunft wird diese Option komplett aus dem Programm entfernt. Verwenden Sie stattdessen Musteradressen bzw. Musterartikel mit der Artikelnummer bzw. dem Matchcode '.MUSTER' um Standardwerte für bestimmte Felder vorzugeben.

Dieser spezielle Datensatz wird automatisch bei einer Neuanlage verwendet.

-xx
Datensatz einloggen-xx
DatenstempelDer Datenstempel erlaubt das Wiederholen von Datenänderungen für weitere Datensätze.

Hierbei werden die letzten Änderungen an einem Datensatz gemerkt und können auf weitere Datensätze angewendet werden indem die Taste STRG+S gedrückt wird.

-xx
Druck EreignisEine Möglichkeit für Solution-Partner ein Programm (Event-Handler) zu erstellen, welches vor dem eigentlichen Druck eines Berichtes Prüfungen vorzunehmen und den Druck-Job bei Bedarf abzuberechen.

Hier können beispielsweise Warnungen angezeigt werden, wenn versucht wird, bestimmte Berichte per E-Mail zu versenden.

Die Ereignisbehandlungsroutine wird hierbei nach Aufruf der Druckbox aufgerufen, wenn der Anwender bereits ausgewählt hat, ob der Bericht gedruckt oder als Mail versendet werden soll etc.

-xx
Drucken in ArchivdateiAlle Ausdrucke wie z.B. Rechnungen und Aufträge lassen sich zusätzlich in einem EULANDA®-spezifischen Archiv-Format (.CNARP) ausgeben.

Vorgehensweise

Einfach das gewünschte Dokument auswählen und wie gewohnt auf //Drucken// gehen. In der angezeigten Druck Box auf //Datei// gehen und im Datenformat //EULANDA-Archivdatei (cnarp)// auswählen.

Das Dokument wird jetzt in dieses Format konvertiert.

-xx
Drucken von Berichten über SQLAusführen von EULANDA-Druckbefehlen über SQL.
Hierzu muss auf einem Arbeitsplatz eine EULANDA laufen, die die Druckbefehle ausführen kann. Es ist dann beispielswise möglich innerhalb eines Datenbank-Triggers einen Druckprozess anzustarten.
-xx
Eingabemöglichkeit für Anzahl der Verpackungseinheiten im Auftragswesen

Hierdurch wird in der Positionserfassung im Auftragswesen eine Eingabefeld für angezeigt.

Die Positionsmenge wird dann automatisch aus diesem Feld und der Verpackungseinheit errechnet.

-xx
EinkaufswesenVerwaltung von Bestellungen, Lieferung inkl. Rückstandsverwaltung zum Lieferanten.-
EK pro Lagerkonto externe AnbindungPro Lagerkonto wird eine Spalte zur Speicherung des Gesamt EKs zur Verfügung gestellt. Diese kann von Zusatzmodulen zur asynchronen Berechnung alternativer EK-Berechungsmodi, wie LIFO oder FIFO verwendet werden.

Ohne Zusatzmodule enthält die Spalte keine relevanten oder sinnvollen Informationen, da die Aufarbeitung der Daten fehlt.

-xx
ErsatzartikelZu einem Hauptartikel kann ein Ersatzartikel hinterlegt werden. Dieser ist kompatibel zum normalen Artikel und soll Mitarbeitern helfen bei Fehlbestand schnell einen relevanten Alternativen Artikel zu finden.-xx
Elektronische Waagen

Anbindung einer elektronischen Waage für die Versandabwicklung (bestimmte Hardware/Software vorausgesetzt).

Die Schnittstelle unterstützt auch den Funkserver Nodric ID RF 601 und kann das Wiegegewicht in das Display des Funksystem übertragen.

-xx
Erweiterte Statistik

Module wie die Kunden- oder Artikelverwaltung enthalten im Druckmenü, der Kurzinfos sowie der Infosysteme verschiedene Statistiken. Neben den Statistiken der Stammdaten existieren auch Auswertungen im Auftragswesen. Alle wesentlichen Statistiken von diesen Modulen, die nicht auf der Anzeige eines Datensatzes basieren, laufen im interaktiven Statistik-Center zusammen.

Hinweis

Der Programmpunkt kann über die zentrale Berechtigungsfunktion für bestimmte Mitarbeiter des Unternehmens gesperrt werden.

-
Erweitertes InventurmodulMit dem Modul zur erweiterten Inventur ist es möglich Inventuren zu organisieren, mit Namen zu speichern, Kontrolllisten auszugeben sowie durch die Unterstützung des Funkserver-Moduls die Inventuren schneller durchzuführen.

Besondere Funktionen

* Inventur-Bereiche definieren
* Lagersperre während der Inventur
* Kontrolllisten
* Inventurbewertung
* Differenzlisten
* Funkserverunterstützung

-
Externe PDF-GeneratorenUnterstützung von PDF-Generatoren von Drittanbietern. Im Allgemeinen reicht aber die interne PDF-Unterstützung von EULANDA® aus.-xx
Fremdbelegnummer in LieferscheinZusätzliches Feld in Lieferscheinen zum Hinterlegen einer externen Belegnummer. Zum Beispiel bei Fulfillment-Aufträgen.-xx
FulfillmentÜber dieses Modul lassen sich Auslieferungen im Namen eines Kunden mit Unterstützung von kundenspezifischen Briefköpfen im Lieferschein erstellen.
Die Versanddokumente werden in dem Fall nicht mit dem eigenen Briefpapier, sondern mit dem des Kunden an den Endverbraucher gesendet.
Dieses Modul ist für Großhändler oder Logistiker geeignet.
--
Funkserver - SQL EingabemaskenIn den Einstellungen kann einer Abfragemaske ein Menüpunkt bzw. eine Funktionstaste zugeordnet werden. Durch Scannen eines Barcodes können dann über den entsprechenden Menüpunkt Daten wie Staffelpreise, Lagermengen, Lagerort, Verpackungseinheiten usw. direkt im Verkaufsraum oder im Lagerbereich kontrolliert werden.-
Funkserver AuftragserfassungDie mobile Auftragserfassung verwendet den Nordic ID Funkscanner, der von dem EULANDA® Basismodul verwaltet wird. Auf Messen oder in Ausstellungsräumen können beispielsweise Auftragspositionen durch Scannen des Barcodes oder durch manuelle Eingabe der Codenummer am Handgerät, erfasst werden.-
Funkserver-ModulMit dem EULANDA®-Funkservermodul kann der Wareneingang, Inventur und andere Funktionen drahtlos durchgeführt werden. Hierbei werden zum Beispiel Bestandsänderungen sofort in der EULANDA®-Datenbank gespeichert.-
Geografische Suche in Adress-Merkmalen

Adressen können im Umkreis einer beliebigen Postleitzahl gesucht werden. Dies kann auch in Kombination mit einem Merkmal erfolgen.

Zu Aufruf der Funktion klickt man mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Merkmal und wählt den Punkt "Geo-Suche".

GEO-Daten stehen momentan nur für Deutschland zur Verfügung.

-xx
GLN in AdressenGLN (Globale Identifikationsnummer) für Kunden und Lieferadressen.
Dies wird hauptsächlich beim elektronischen Datenaustausch (EDI) benötigt.
Die GLN kennzeichnet jeden Betrieb weltweit eindeutig. Es gibt zwei Typen von GLN's, einen für reine Anschriften und einen, der es erlaubt eigene ILN' s (Internationale Lokations Nummern) - ehemals EAN - zu erzeugen.
-xx
Gruppierte StücklistenGruppierte Stücklisten sind eine Sonderform der verschachtelten Stücklisten. Hierbei werden die untergeordneten Stücklisten beim Produzieren der Hauptstückliste mit produziert.-xx
HandelsgruppenUnterteilung von Adressen in verschiedene Handelsgruppen. Diese können dann statistisch ausgewertet werden.

Zuvor muss eine Adresse über das Menü "Aktionen" als Handelsgruppe festgelegt werden.

Umfang

  • Menüpunkt "Als Handelsgruppe freischalten" im Menü "Aktionen"
  • Datenbankfeld 'Handelsgruppe' auf der Karteikarte 'Erweitert' der Adresse
  • Sprungmöglichkeit innerhalb Handelsgruppen über die Gehe-Zu-Funktion STRG+G
  • Umsatzstatistik 'Handelsgruppe' im Modul 'Statistik'
-xx
HerstellerErlaubt es bestimmte Adressen als Hersteller zu kennzeichnen und diese dann Artikeln zuzuordnen.-xx
HintergrundverarbeitungHintergrundverarbeitung ist eine Funktion, die nur bei speziellen Erweiterungen zum Tragen kommt.

Sie erlaubt es einem bestimmten EULANDA®-Programm in Netzwerk, Hintergrund-Aufgaben auszuführen. Diese können zeitgesteuert z.B. Druckaufträge ausführen oder EDI-Bestellungen abholen.

Ohne diese speziellen Zusatzmodule wird die Hintergrundverarbeitung nicht benötigt.

-x
Intrastat-Felder im ArtikelstammHierdurch werden Felder für den internationalen Handel im Artikelstamm installiert. Folgende Felder sind enthalten:
  • Zolltarifnummer (Warennummer)
  • Ursprungsland
  • Ursprungsregion
-xx
KonzerneAdressen können Konzernen zugeordnet werden. Die Konzernstrukturen lassen sich anschließend in Statistiken auswerten.-xx
KostenstellenIn Vorgängen wird das Feld 'Kostenstelle' im Kopfbereich zur Verfügung gestellt. Dies wird dann bei vorhandener DATEV-Schnittstelle (EV) an die Buchhaltung übergeben. Zusätzlich steht das Feld dann auch im Berichtsdesigner zur Verfügung.-xx
Kreditlimitprüfung für KundenEULANDA® bietet die Möglichkeit Kunden eine Kreditlinie einzuräumen und zu überwachen. Falls die offenen Rechnungen die Kreditlinie übersteigen, lassen sich keine weiteren Aufträge abschließen, buchen, oder liefern. Gutschriften sind allerdings jederzeit möglich.

Ist die Kreditlinie überschritten, so wird beim Buchen eines weiteren Auftrags die Fehlermeldung //„Das Kreditlimit für diesen Kunden ist überschritten“// angezeigt.

Den aktuellen Status und den verbleibenden Kredit eines Kunden können Sie jederzeit im Kurzinfo einsehen. In dieser Darstellung werden die Informationen auch weiter aufgeschlüsselt.

-xx
Kundenspezifische ArtikelnummernDas Feature kundenspezifische Artikelnummern erlaubt es jedem eigenen Artikel zusätzlich eine kundenspezifische Artikelnummer zuzuordnen.
Auf Ausdrucken wie Lieferschein und Auftragsbestätigung lassen sich diese Nummern dann anstatt der eigenen Artikelnummer ausdrucken.
-
Kurzinfos im SuchmodusIm Suchmodus werden im Kurzinfo in einigen Modulen zusätzliche Suchfunktionen zur Verfügung gestellt

Zum Beispiel können im Adressmodul Kunden mit einem bestimmten Umsatz herausgesucht werden.

-xx
LagergruppenHierüber kann Auftragsweise das Entnahmelager eingestellt werden.-xx
Lagerkonten sperrenErlaubt das Sperren von Lagerkonten.-xx
Lieferdatum in PositionenEin Lieferdatum, das positionsweise hinterlegt werden kann.-xx
Lieferschein große MaskeMehrseitige Eingabemaske für Lieferscheine, ähnlich Angebot und Auftragswesen.-xx
Mehrere Barcodes pro ArtikelEinem Artikel können beliebig viele verschiedene Barcodes zugeordnet werden. Speziell in der Lebensmittelindustrie ist es üblich, dass identische Produkte für verschiedene Regionen oder Länder unterschiedliche Barcodes haben.

Über dieses Modul können die Barcodes zusammengefasst werden. Beim Scannen an der Kasse wird immer der gemeinsame Zielartikel angezeigt.

-
MehrlagerverwaltungVerwaltung unterschiedlicher Lagerorte mit eigenen Beständen.-
MehrmandantenunterstützungErmöglicht das leichte Kopieren von Formularen und Registry-Schlüsseln zwischen mehreren Mandanten.-
Mehrsprachen-KorrespondenzStellt die grundlegende Funktionalität zur Verwaltung mehrsprachiger Berichte (Ausdrucke) zur Verfügung. Dieses Modul ist mit der ersten installierten zusätzlichen Korrespondenzsprache verfügbar.

Es erlaub das Hinterlegen von Sprachpräferenzen pro Kunde bzw. Beleg.

Verfügbare Sprachen

*Deutsch
*Englisch
*Französisch
*Italienisch
*Spanisch
*Niederländisch
-
MehrwährungsmodulMit dem Mehrwährungsmodul lassen sich Angebote, Aufträge und Rechnungen in anderen als der Firmenstammwährung ausgeben.
Die Umrechnungskurse werden zentral gespeichert und in den jeweiligen Vorgang wie den Auftrag, zum Erstellzeitpunkt übernommen.
Durch dieses Verfahren entstehen keine Umrechnungsverluste. Zusätzlich wird eine Alternativwährung (als Umrechnung) in jedem Vorgang unterstützt.
-
MitarbeiterAdressen können als „Mitarbeiter freigeschaltet“ werden. Dadurch wird ein Eintrag in der Mitarbeiter-Tabelle angelegt.

Umfang

  • Adressen, die als Mitarbeiter freigeschaltet sind, können als Bearbeiter automatisch in Vorgängen eingetragen werden
  • Berichtsausdrucke (Aufträge, Rechnungen, etc.) können mit dem jeweiligen Mitarbeiter versehen werden. (Hierbei handelt es sich um eine Berichtsanpassung)
-xx
Nicht skontierbare ArtikelBestimmte Artikel - wie beispielsweise Versandleistungen - können von der Skontobildung ausgeschlossen werden-xx
OPs über Kasse ausbuchenÜber das Kassenmodul kann auf offene Posten zugegriffen werden. Zahlungseingänge über die Kasse sind somit möglich. Ein Kassenbon wird ausgedruckt und der Offene Posten wird ausgebucht.-xx
Paketverfolgung (Tracking)Abruf der passenden Sendungsverfolgungs-Webseiten zum Auftrag, Lieferschein und Rechnung.

Bedienung

  • Unter Einstellung-Versandart muss zuvor der Paketdienst hinzugefügt werden
  • Im Lieferschein die Versandart sowie die Trackingnummer hinterlegen
  • Der entsprechende Menüpunkt in den Vorgängen "Trackingdaten anzeigen" befindet sich im Menü "Aktionen"
-xx
Pivot-Statistik (beta)Eine interaktive Statistik in Form einer Kreuztabelle (= Pivot). Das Modul befindet sich noch in der Entwicklung.-xx
Produkt-ManagerZuordnen von Mitarbeitern zu bestimmten Artikeln

Die entsprechenden Mitarbeiter müssen als Adresse angelegt sein und über den Menüpunkt 'Als Mitarbeiter freischalten' im Menü 'Aktionen' entsprechend gekennzeichnet werden.

Umfang
  • Datenbankfeld "Produktmanager" im Artikelstamm auf der Karteikarte "Erweitert"
  • Auswertung "Produktmanager" im Modul "Statistik"
-xx
QR Code DruckenIm Berichtsdesigner können QR-Codes mit ausgegeben werden. Das Erzeugen der QR-Codes geschieht über Pascal-Script im Bereich "Berechnung" des jeweiligen Berichts.-xx
QR-CodeIm Ansprechpartnermodul kann über die Schaltfläche "QR Code anzeigen" ein QR-Code erzeugt werden, der von einem Smartphone gelesen werden kann.-xx
Rechnungspositionen-SuchmaskeStellt ein eigenes Formular zur Verfügung, um über alle Rechnungspositionen suchen zu können.-xx
Sendungen und PaketeVerwalten von Sendungen und Paketen zu Lieferscheinen. Dies ist die Voraussetzung für einige Anbindungen an Versanddienstleister.-xx
Separate Verpackungseinheiten im EinkaufDie Verpackungseinheit wird normalerweise durch den Artikelstamm des Verkaufsartikels vorgegeben. Über dieses Feature, kann im Einkaufsmodul eine abweichende Verpackungseinheit vorgegeben werden, die nur für den Einkauf der Waren gilt.-xx
SeriennummernverwaltungZu Artikeln, die als seriennummernpflichtig gekennzeichnet wurden, können Seriennummern verwaltet werden. Bei jeder Lagerbewegung können entweder neue Seriennummern zugefügt oder vorhandene ausgewählt werden.
Auf Dokumentenwie Lieferscheinen wird der Ausdruck der zugeordneten Seriennummern ebenfalls unterstützt.
-
Service-ArtikelÜber das neue, optionale Modul "Service-Artikel" ist es möglich unabhängig von den "normalen" Artikeln eine eigene Klasse von Artikeln bzw. Objekten zu erfassen, die im Besitz ihres Kunden sind und in irgendeiner Weise gewartet, gepflegt oder einfach nur katalogisiert werden müssen.-
Shop-Kommunkationsfelder im AuftragZusätzliche Felder für Telefonnummer und Mailadresse im Auftrag zur Synchronisation mit externen Shop-Systemen. Diese Felder stehen ausschließlich im Auftrag zur Verfügung und in Rechnungen etc.-xx
Speditionsauftrags-Nr.Zusätzliches Feld im Lieferschein. Hier kann beispielsweise eine vom Spediteur mitgeteilte Auftragsnummer bei Rückholungen hinterlegt werden.-xx
Standardwert für maximale BestellmengeEin Zusatzfeld im Artikelstamm, mit rein informativem Charakter-xx
Stapelimport von ArtikelbildernMehrere Artikelbilder lassen sich auf einmal in den Artikelstamm importieren. Die Dateinamen der Bilder müssen wie die Artikelnummern lauten, das Dateiformat kann hingegen beliebig sein.-xx
Stapelimport von AufträgenDer Stapelimport erlaubt es Aufträge in einem speziellen Format zu importieren. Diese müssen im Format UGS vorhanden sein.  Für andere Formate ist dieses Modul nicht geeignet.-
Stapel-MenüaktionenMenübefehle auf aktuelle Treffermenge anwenden.
Über diesen Befehl können nur ausgewählte Datensätze weiterbearbeitet werden. Hierzu wählt man die gewünschten Datensätze aus und wählt über das //Erweitert//-Menü auf Treffer... .

Beispiel

Sie wollen nur Aufträge von heute umwandeln. Sie wählen mit der Datumseingabe (Punkt) alle Aufträge von heute aus. Dann wählen Sie unter Erweitert den Befehl "Treffer in Lieferscheine umwandeln" aus.
-xx
Tabellen KalkulationFügt ein einfaches Tabellenkalkulationsmodul hinzu. Das Modul hat die Möglichkeit XLS Dateien zu lesen und ist die Voraussetzung für die Vorkalkulation.-xx
TermineÜbergabe von Terminen an Outlook. Es kann entweder ein Standard-Ordner oder ein anderer (öffentlicher Order), der auch von anderen Benutzer eingesehen werden kann, hinterlegt werden.
Über einen Klick auf "Lieferdatum" oder "Wunschdatum" im Auftrag wird in Outlook ein Termin erzeugt. Dieser enthält auch einen Link auf den jeweiligen Auftrag in Eulanda.
-xx
Transitlager in LagerbelegenIn den Lagerbelegen wird neben dem Abgangs- und Zugangslager ein weiteres Transitlager zur Verfügung gestellt.
Diese Funktion ist lediglich für Spezialanpassungen vorgesehen und bietet von Haus aus keine Funktionalität.
-xx
Unterstützung für MaildiensteHinterlegung eines Sperr-Datums für E-Mail-Adressen, wie es von Online-Mailing-Diensten, wie CleverReach verwendet wird.-xx
UStId online ÜberprüfungÜber einen Mausklick auf das die Feldbeschriftung des Umsatzsteuer-ID-Feldes kann eine Online-Prüfung der ID über den Service des Finanzamtes durchgeführt werden.
Diese vorläufige Funktion steht Kunden mit Software-Abo zum Testen zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für die kommende EULANDA 2016 geplant.
-xx
Variable StücklistenHierüber können Stücklisten angelegt werden, die sich von Auftrag zu Auftrag unterscheiden können. Bestimmte Teile der Stückliste werden hierzu als variabel gekennzeichnet.
Beim Anlegen einer Position werden die Mengen dieser Variablen Teile abgefragt. Vorraussetzung ist hierbei das Stücklistenmodul.
-
Verfallsdatum für IdentnummernPro Identnummer (SN bzw. Charge) kann ein Ablaufdatum (MHD) angegeben werden.-xx
Vierte Namenszeile AdressenZu jeder Adresse kann eine weitere, vierte Namenszeile hinterlegt werden. Diese wird ebenfalls in allen Standard-Vorgangstypen (Angebot, Auftrag Rechnung etc.) zur Verfügung gestellt.
Eine vierte Namenszeile ist typischerweise sinnvoll, wenn die Firma international ausgerichtet ist und sich die Adressbestandteile nicht sinnvoll mit drei Zeilen darstellen lassen.
-xx
Volumen im Artikelstamm

Zusatzfeld im Artikelstamm zum Hinterlegen des Volumens eines Artikels.

-xx
Werte aus Zwischenablage suchenSuchen von Listen von Artikelnummern, Rechnungsnummern etc. die sich auf der Windows-Zwischenablage befinden.
Beispielsweise kann eine Spalte in einer Excel-Datei markiert und kopiert werden. Im gewünschten Feld in EULANDA startet man die Suche über den Befehl "Werte in Zwischenablage suchen" im Kontextmenü (rechte Maustaste oder UMSCH+F10).
Die Suchfunktion steht in Textfeldern und Feldern mit ganzen Zahlen (wie Rechnungsnummer) zur Verfügung und kann problemlos für einige Tausend Werte verwendet werden.
-xx
Wunschdatum in PositionenDas Wunschdatum kann positionsweise hinterlegt werden.-xx
Zugangsdaten in KontaktenIm Ansprechpartner-Modul können Zugangsdaten mit Benutzername, Passwort und Status hinterlegt werden - beispielsweise um Zugangsdaten zu Webservices o.Ä, pflegen zu können.
Diese Felder sind rein informativ und haben keinerlei sonstige Funktionalität.
-xx
Zusatzfelder in LagerkontenDurch diese Erweiterung werden die drei Zusatzfelder "MengeMin", "MengeMax" und "MengeVorschlag" in der Lagerkonten-Tabelle zur Verfügung gestellt. Diese Felder haben von sich aus keine Funktion und können zum Beispiel von Zusatzmodulen verwendet werden.-xx
Zweiter EK im ArtikelStellt ein zusätzliches EK-Feld im Artikelstamm - zur freien Verwendung - zur Verfügung. Eine direkte Kopplung an die Geschäftslogik von EULANDA® besteht nicht. Hier könnte beispielsweise ein Einkaufspreis vor Zöllen und Abgaben eingetragen werden.-xx

Legende

xverfügbar
-nicht verfügbar
kostenpflichtig

NameBeschreibungSmall BusinessProfessionalEnterprise
Artikel-PackstückeZu einzelnen Artikel können Packstücke bzw. Pakete definiert werden, aus denen der Artikel besteht. Hierbei können neben den Abmessungen auch das Volumen und Gewicht eingetragen werden.
Der Menüpunkt zum Verwalten der Packstücke befindet sich im Menü "Erweitert" des Artikelstamms.
Das Hinterlegen von Packstücken an sich hat erst einmal nur informativen Charakter. Die Daten können aber beispielsweise von Zusatzmodulen zur Übergabe an Versanddienstleister verwendet werden.
--x
Benutzerdefinierte VorlagenVorlagen, wie beispielsweise für die Terminübergabe an Outlook lassen sich benutzerabhängig in der Registry anpassen.--x
Bizerba Waagen-Barcodes in Kasse

Im Kassenmodul werden GTIN13-Barcodes von Bizerba-Lebensmittelwaagen ausgewertet, die neben dem Produktcode auch den Preis enthalten.
Die Stellen 1 bis 6 des GTIN13 werden im Artikelstamm im Feld Artikelnummer erwartet.
Die Stellen 8-12 werden als VK in Euro-Cent in den Kassenbeleg übernommen.
Die Stellen 7 und 13 sind Prüfziffern und werden ignoriert

Beispiel
Wird der GTIN13 "2103139005811" eingescannt, so fügt EULANDA den Artikel mit der Artikelnummer "210313" und dem Preis 5,81 EUR in den Kassenbon ein.

x
Colli-Bildung von SeriennummernMehrere Seriennummern desselben Artikels können zu Collis zusammengefasst werden, die eine eigene Seriennummer erhalten (zum Beispiel Kartons)--x
EDIUnter dem allgemeinen Begriff EDI (=Electronic Data Interchange) wird automatisierte Datenaustausch über Computersysteme für Geschäftsprozesse wie Bestellungen (=Orders), Rechnungen (=Invoice) usw. verstanden.
Mit Hilfe des EDI-Wandlers können Nachrichtenarten, also Rechnungen (=INVOIC), Bestellungen (=ORDERS) usw. im EANCOM®-Standard mit anderen Anwendern dieses Standards automatisiert ausgetauscht werden.

Hinweis
Die Schnittstelle muss auf einem dedizierten PC (auch virtuell) mit verschiedenen anderen Modulen installiert sein. Hierzu zählen der Wandler, ggf. ein AS2-Server sowie ein Fileworks-Kommunikationsserver für den Versand von x.400-Nachrichten. Zu beachten ist, dass hierdurch eine zusätzliche EULANDA®-Benutzerlizenz notwendig ist.
--
EDI X400Unterstützung für das X400-Datenübertragunsprotokoll im Zusammenhang mit EDI.

Das Modul erlaubt es, elektronische Dokumente wie Lieferscheine, Auftragsbestätigungen oder Rechnungen über X.400 zu versenden. Voraussetzung ist ein auf einem dedizierten Arbeitsplatz vorhandener EDI-Server mit installiertem Fileworks. Die Ansteuerung des Programms Fileworks erfolgt dann über das Fileworks-Scriptinterface.

Voraussetzungen
  • EDI-Server mind. 2.0 der EULANDA Software GmbH
  • Fileworks mind. 5.0 der Telekom
--
ErlösschemataVerwalten von Erlösschemata unabhängig von den MwSt.-Schemata.--x
Erlösschemata kundenspezifischIm Kundenstamm kann ein abweichendes Erlösschema hinterlegt werden. Dadurch lassen sich für spezielle Kunden andere Erlöskonten an die Fibu übergeben.--x
HintergrundverarbeitungHintergrundverarbeitung ist eine Funktion, die nur bei speziellen Erweiterungen zum Tragen kommt.
Sie erlaubt es einem bestimmten EULANDA®-Programm in Netzwerk, Hintergrund-Aufgaben auszuführen. Diese können zeitgesteuert z.B. Druckaufträge ausführen oder EDI-Bestellungen abholen.
Ohne diese speziellen Zusatzmodule wird die Hintergrundverarbeitung nicht benötigt.
-x
Lagerbeleg "Verschiffung"Dieses Feature ist für zukünftige Erweiterungen vorgesehen.--x
Lagerplatzverwaltung

Unterteilung von Lagerorten in hierarchisch angeordnete Lagerplätze.

Leistungsumfang

  • Ein vorhandenes Lagerkonto (Lagerort) kann in beliebig viele Lagerplätze unterteilt werden
  • Die Lagerplätze können in beliebig vielen Hierarchiestufen angeordnet sein
  • Über das Artikelinfosystem werden Bestandssummen der einzelnen Hierarchiestufen angezeigt
  • Pro Lagerplatz können unterschiedliche Artikel geführt werden
  • Der gleiche Artikel kann gleichzeitig an verschiedenen Lagerplätzen liegen

Die Einrichtung der Lagerplätze ist nicht aus dem Programm heraus möglich. Die Unterstützung zur Einrichtung ist kostenpflichtig.

--
EDI X400Unterstützung für das X400-Datenübertragunsprotokoll im Zusammenhang mit EDI.

Das Modul erlaubt es, elektronische Dokumente wie Lieferscheine, Auftragsbestätigungen oder Rechnungen über X.400 zu versenden. Voraussetzung ist ein auf einem dedizierten Arbeitsplatz vorhandener EDI-Server mit installiertem Fileworks. Die Ansteuerung des Programms Fileworks erfolgt dann über das Fileworks-Scriptinterface.

Voraussetzungen
* EDI-Server mind. 2.0 der EULANDA Software GmbH
* Fileworks mind. 5.0 der Telekom
--x
ErlösschemataVerwalten von Erlösschemata unabhängig von den MwSt.-Schemata.--x
Erlösschemata kundenspezifischIm Kundenstamm kann ein abweichendes Erlösschema hinterlegt werden. Dadurch lassen sich für spezielle Kunden andere Erlöskonten an die Fibu übergeben.--x
HintergrundverarbeitungHintergrundverarbeitung ist eine Funktion, die nur bei speziellen Erweiterungen zum Tragen kommt.
Sie erlaubt es einem bestimmten EULANDA®-Programm in Netzwerk, Hintergrund-Aufgaben auszuführen. Diese können zeitgesteuert z.B. Druckaufträge ausführen oder EDI-Bestellungen abholen.
Ohne diese speziellen Zusatzmodule wird die Hintergrundverarbeitung nicht benötigt.
--x
Lagerbeleg 'Verschiffung'Dieses Feature ist für zukünftige Erweiterungen vorgesehen.--x
Lagerplatzverwaltung

Unterteilung von Lagerorten in hierarchisch angeordnete Lagerplätze.

Leistungsumfang

Ein vorhandenes Lagerkonto (Lagerort) kann in beliebig viele Lagerplätze unterteilt werden
Die Lagerplätze können in beliebig vielen Hierarchiestufen angeordnet sein
Über das Artikelinfosystem werden Bestandssummen der einzelnen Hierarchiestufen angezeigt
Pro Lagerplatz können unterschiedliche Artikel geführt werden
Der gleiche Artikel kann gleichzeitig an verschiedenen Lagerplätzen liegen

Die Einrichtung der Lagerplätze ist nicht aus dem Programm heraus möglich. Die Unterstützung zur Einrichtung ist kostenpflichtig.

--x
Lagertyp positionsweiseDer Lagertyp kann positionsweise geändert werden--x
Provinz in Adressen

Ein zusätzliches Eingabefeld für die Provinz in Adressen.
In erster Linie für internationale Adressdaten.

Beispiel

Italien
Die Provinz ist für italienische Adressen sehr wichtig. Sie wird dort in Großbuchstaben und runden Klammern nach der Ortsangabe verwendet. Durch das Zusatzfeld muss die Provinz nicht mehr in das Ortsfeld eingetragen werden.

--x
Zugangsdaten für die Homepage des KundenNeben der Homepage können auch die Zugangsdaten hinterlegt werden.
Entsprechend kann diese Option auch dazu benutzt werden, um direkt in einen nicht öffentlichen Bereich zu verlinken - z.B. persönliche Preislisten oder Artikelstammdaten.
--x