Dokumentation
Zurück zur Website >

Stapel Auftragsimport

In der Schnellstartleiste befindet sich unter „Zubehör“ der Programmpunkt „Stapel Auftragsimport“, der Auftragspositionen aus einer ASCII-Datei importiert. In der Übernahmedatei sind nur die Auftragsnummer, die Artikelnummer und die Menge enthalten. EULANDA® liest alle anderen Felder, wie Texte, Preise usw., aus den Artikelstammdaten zu und legt die Auftragspositionen zu einem bestehenden Auftrag an.

Auftragsimport

Anwendung

Diese Schnittstelle ist speziell zur automatischen Übernahme von Positionen vorgesehen, wie sie zum Beispiel bei externen Erfassungsgeräten (PDA's) angeliefert werden. Ein Lagerarbeiter kann alle Auftragspositionen mit dem Lesegerät erfassen oder über Barcode einscannen und diese in Form einer ASCII-Datei mit Mengenangabe und Auftragsreferenz übergeben. Diese ASCII-Datei wird dann über diesen Programmpunkt verarbeitet. Das Modul ist geeignet, Positionen zu beliebig vielen Aufträgen in einem Stapel zu übernehmen.

Die Aufträge müssen hierzu als Kopfdatensatz vorhanden sein. Es ist auch möglich, dass zum Auftrag bereits Positionen erfasst sind. Die Stapel-Positionen werden in diesem Fall angefügt.

Satzaufbau

Format der Übergabedatei:
1. Zeile enthält eventuell eine Satzbeschreibung
2. Zeile ist eine Leerzeile
3. Zeile enthält die Felder Vorgangsnummer, Artikelnummer und Menge jeweils durch Semikolon getrennt.

Beispiel einer Übergabedatei:
# Autragsnummer;Artikelnummer;Anzahl

2018004;AS-4813;2
2018005;CANONSCAN 660;1
2018006;CPQ IPAQ;3
2018007;PC-BG-01;1

Bedienung

Nach Betätigen der Schaltfläche „Stapeldatei öffnen“ können Sie über einen Dateidialog die zu übernehmende Stapeldatei auswählen.

Importdatei

Die Übernahme listet in einem Browser alle übernommenen Positionen auf.

Erfolgreicher Import

Wurden eine Auftragsnummer oder ein Artikel nicht im System gefunden, oder konnte eine Position nicht angefügt werden, so wird am Ende der Übernahme eine Fehlermeldung ausgegeben.

Tritt bei einer der Positionen ein Fehler auf, werden trotzdem alle anderen Positionen verarbeitet. Eine Fehlermeldung gibt Auskunft über die Auftragsnummer und die Artikelnummer. Es ist zu beachten, dass die Artikelnummer kein Semikolon innerhalb der Nummer enthalten darf, da das Semikolon das Feldtrennzeichen ist.

Nach der Übertragung wird die Übergabedatei gelöscht.