nopCommerce 4.10 ist fertiggestellt

nopcommerce 4.10 fertiggestellt


Die Ecommerce-Lösung nopCommerce geht ihren Weg weiter in Richtung Plattformunabhängigkeit. Die Version 4.10 basiert auf .NET Core 2.10. Das Programm ist jedoch noch nicht für Linux oder Mac freigegeben. Hierzu sind weitere Arbeiten am System notwendig da Installation, Pfadangaben und Dateinamen sich zwischen den Betriebssystemen unterscheiden. Es ist aber ganz klar angekündigt, dass in diese Richtung weitergegangen wird.
Die neue Version ist auf Github im Quellcode verfügbar. Es waren über 10.000 Commits notwendig um die Version fertigzustellen, mehr als jemals zuvor. Die Umstellung auf das betriebssystemunabhängige Framework ist mit Sicherheit der wichtigste Schritt bei der Entwicklung der quelloffenen eCommerce-Lösung.


Was bringt uns 4.10 an neuen Funktionen?


Unterstützung der DSGVO

Die DSGVO wurde mit diesem Update in Angriff genommen. Für Shops, die Waren nach oder in Europa anbieten ist dies eine sehr gute und lang ersehnte Nachricht. Der Shopbetreiber kann nun individuell Zustimmungsabfragen bei der Registrierung einbauen und diese in beliebigen Sprachen formulieren. Die Zustimmungen werden in einer Historie gespeichert und sind somit nachweisbar. Auf das Speichern der IP-Nummer kann der Shop-Betreiber über Einstellungen im Admincenter verzichten.


Was ist weggefallen?

  • Einstellung der Unterstützung des Compact SQL Server
  • reCaptcha Version 1.0 wurde in der Auswahl und Unterstützung entfernt, da es von Google nicht mehr unterstützt wird.
  • Die Anwendungsschnittstelle zu Paypal-Direkt wird nicht mehr von Paypal in dieser Form unterstützt, so dass das Plug-In vom System entfernt wurde.
  • Das Plug-In für Fedex wird nicht mehr unterstützt und wurde aus Version 4.10 entfernt.

Weitere Verbesserungen

  • Übersetzung mit vielen neuen Hilfen in Deutsch durch EULANDA Software GmbH verfügbar
  • Frachtkostenberechnung nun auch unter Einbeziehung des Auftragsgesamtwerts
  • Attributunterstützung bei Anbietern (Shop Im Shop)
  • Zusammenführung verschiedener Bildschirmbereiche
  • Kunden können das Restguthaben von Geschenkkarten einsehen
  • Das Plugin für Google Analytics nutzt nun das neue Tracking „Global Site Tag“
  • Erweiterung des Bonussystems durch weitere Einstellungen und Bewertungen
  • Kunden können einen Avatar nutzen, welcher auch in der Kundenliste des Admincenter angezeigt wird
  • Bilder im Artikelstamm können alternativ von einer URL hochgeladen werden. Im Dateiöffnen-Dialog wird hierzu anstelle der Auswahl des Dateinamens einfach die URL eingegeben.
  • Reviews für Produkte ignorieren, welche nur in bestimmten Shops gelistet sind. Einstellung unter Konfiguration/Einstellungen/Katalog/Rezensionen.
  • Die Standardansicht für die Artikelliste kann zwischen Gitteransicht und Listenansicht umgestellt werden. (Konfiguration/Einstellungen/Katalog/Produktübersicht).
  • Eine Warnung wird unterhalb des SKU-Felds bei der manuellen Produkteingabe eingeblendet, wenn diese bereits existiert. SKUs sind jedoch nach wie vor mehrdeutig.
  • Gutscheincodes können alternativ auch als URL übergeben werden. Ein Beispiel findet man unter „Marketing\Rabattschema“ Lasche „Information“ unterhalb des Felds „Gutscheincode“.
  • Ein Kunde wird nun benachrichtigt, wenn ein Shopbetreiber oder ein Anbieter auf seine Rezension antwortet.
  • Produkte, die nicht individuell sichtbar sind, werden nun in Cross-Sell-Listen und verbundenen Artikel ignoriert.
  • Steuergruppe bei wiederkehrenden Aufträgen zugefügt.
  • Die Verwendung von CSS-Style/Link-Tags in der Richtext-Box ist nun möglich.
  • Der Checkout-Prozess kann temporär in Einstellungen/Aufträge/Checkout abgeschaltet werden.
  • Verbesserung der Berechnung von Anwendungen, die über den internen Taskmanager gestartet wurden. Speziell dann, wenn die Anwendung manuell vor dem nächsten Intervall neu gestartet wurde.
  • Unterstützung von Grundseiten mit dem selben Namen, wenn diese über unterschiedliche Benutzerrollen verfügen. Hierdurch kann erreicht werden, dass ein Gast und ein registrierter Benutzer zwar den selben Titel sehen, aber mit anderem Inhalt.
  • Alle verwendeten Compiler-Bibliotheken wurden auf den aktuellen Stand gebracht.
  • Die Widget-Zonen wurden erweitert und einige Namen verändert. Dies betrifft ggf. Drittanbieter-Plug-Ins.
  • Im Admincenter wurde im Bereich Auftrag, die Rechnungs- und Lieferinformation auf einer Seite zusammengefasst. Diese lautet nun „Rechnung und Lieferung“.
  • Bonuspunkte, die dem Kunden manuell im Admincenter zugefügt werden, können nun sofort bzw. alternativ zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert werden.
  • Erlaube das Setzen von Cookies von einem Shop, der auf allen Seiten SSL aktiviert hat, auf einen anderen Shop, der kein SSL hat.
  • Artikel-Varianten können nun auch für bestimmte Kombinationen mit einem prozentualen Aufschlag auf den Standardpreis versehen werden.
  • Umfragen können nun auf bestimmte Shops begrenzt werden.
  • Produkte, die bei bestimmten Produkten als Voraussetzung definiert sind, werden beim Entfernen des Hauptproduktes nun auch entfernt.
  • Die Datenbänke von Maxmind und Browscap wurden aktualisiert.
  • Die Logik von durchgestrichenen Preisen auf der Katalogseite und der Produktseite wurden zusammengefasst und vereinheitlicht.
  • Im Admincenter wird die Währung für den Betrag der frachtfreien Lieferung mit angezeigt.
  • Interne Testroutinen wurden aktualisiert
  • Die Option, dass Skripts zusammengefasst werden, ist bei den Plugins Worldpay und Square generell ausgeschaltet, Geschwindigkeits-Optimierungen
  • SQL Index wird neu aufgebaut. Die Funktion befindet sich unter System\Wartung
  • Große Importdateien werden gesplittet verarbeitet
  • Kategorien werden schneller durch Datenbank-Paging geladen
  • Der Entity-Framework Core wurde zum Miniprofiler hinzugefügt
  • Der Shopbetreiber kann Grundseiten nach Systemname durchsuchen
  • Rabatte können nach Gültigkeitsdatum durchsucht werden
  • Die Suche nach Produkten mit Unterbestand arbeitet optional auch mit unveröffentlichten Produkten
  • Optimierung bei nachladenden Seiten in komplexen Suchen von Rabatten und Zuordnungen wie „Enthalten in Kundenrolle“ usw.
  • Die Darstellung des Anbieternamens im Warenkorb und der Auftrags-Detailseite wurde beschleunigt
  • Die Benachrichtigung bei Affiliate wurde beschleunigt
  • Die Vorauswahl des Landes, wenn nur eines vorhanden ist, wurde beschleunigt
  • Anzeige von Produkten, die über ein bestimmtes Spezifikations-Attribut verfügen. Die Option befindet sich in Katalog\Attribute\Spezifikations-Attribute Karteikarte „Verwendet in Produkten“.
  • Neben der bereits vorhandenen Möglichkeit, alle Produkt-Attribut-Kombinationen zu erzeugen, gibt es nun auch die Möglichkeit ausgewählte Produkte als Kombinationen zu erzeugen. Die Einstellung befindet sich unter \Katalog\Artikel\ Karteikarte Produkt-Attribute und dort auf der Unterkarteikarte Attribut-Kombinationen.
  • Aufträge können nun auch nach der Telefonnummer der Rechnungsanschrift herausgesucht werden.
  • Unter Konfiguration\Einstellung\Katalog kann im Abschnitt „zusätzliche Bereiche“ gewählt werden, ob in der Kundenansicht das Datum, ab dem die Vorbestellungen möglich sind, eingeblendet werden soll.
  • Unterstützung von Prüfregeln für die Bildung von Benutzernamen können unter Konfiguration\Einstellung\Benutzer im Abschnitt Konto gemacht werden.
  • Löschen der Geschenkkarten-Historie nachdem diese aus dem Auftrag gelöscht wurde, indem diese verwendet wurde.
  • Im Fußbereich kann man nun anzuzeigende Elemente ein und ausschalten, wie im Topmenü. Die Einstellung ist unter „Konfiguration\Einstellung“ zu finden.
  • Das Bonuspunkte-System wurde erweitert. Nun ist es möglich anzugeben, wie lange erworbene Punkte gültig sein sollen.
  • Es kann für Bonuspunkte ein Mindestauftragswert hinterlegt werden
  • In „Konfiguration\Einstellung“ Abschnitt Sitemap kann eingestellt werden, wie viele Einträge auf einer Seite der Sitemap sein dürfen.
  • Zahlungsmittelgebühren können in Reports vom Rohertrag abgezogen werden.
  • Warnung, wenn Bonuspunkte manuell angelegt werden, aber der Wert null Punkte war.
  • Vermeidung von unnötigem Laden von binären Bilddaten
  • Javascript „Bestätigung“ wurde im Admincener durch eine „Automatische Bestätigung“ geändert

Informationen in Englisch direkt vom Hersteller findet man unter https://www.nopcommerce.com/releasenotes.aspx

Einen Kommentar hinterlassen

 

Partner
DHL Versand NopCommerce Silver Paypal Plus Händlerbund Mitglied